Youtube: Wrestling ist 'inappropiate content for advertisers'

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bewerbungen, Fragen, Anregungen Lob oder Kritik bitte an support@wweuniverse.de schicken.

    Mit der neuen "Giphy" Funktion lassen sich in Beiträgen schnell GIF Bilder einfügen!

    • Youtube: Wrestling ist 'inappropiate content for advertisers'

      Servus!

      Lange nichts mehr hier gepostet, aber dieses Thema liegt mir sehr am Herzen. Wie der ein andere User hier vielleicht mitbekommen hat, hat Youtube beschlossen, dass Pro Wrestling - unabhängig von der Promotion, deren Style o.ä. - 'inappropriate content' für Werbung ist. Das heißt im Klartext, dass wenn eine Wrestling Promotion ein Video hochlädt - sei es ein Match, eine Promo, ein Teaser der letzten Show etc. - können sie keine Werbung dafür schalten lassen und damit zusätzlich Geld machen. Das tut in erster Linie den Indies verdammt weh. Als Beispiel soll WCPW dienen, die auch extra eine Show namens Fight Back gratis veranstaltet haben, um dagegen zu protestieren (Die Reaktion von Youtube: WCPW wurde für Live Streams auf Youtube gesperrt). WCPW hat seit einem guten Jahr eine kostenlose Weekly Show namens Loaded auf Youtube hochgeladen und damit eine solide Show dargeboten. Loaded wurde mittlerweile eingestellt, da die Company die Kosten nicht mehr tragen konnte. Aber abgesehen davon, trifft es hauptsächlich kleinere Indy-Promotions, die trotzdem gute Klickzahlen auf Youtube erreichen, wie PWG, ROH, Beyond, CZW, Evolve und wie sie alle heißen, aber damit nichts mehr dazu verdienen können. Dass das für etliche Promotions eine wichtige Angelegenheit ist, muss ich wohl nicht erwähnen. Nicht nur, dass es weniger Geld gibt, wurde auch deren Reichweite eingeschränkt. So sind Free Matches oder dergleichen aktuell nur im 'unrestricted mode' von Youtube zu sehen.
      Der ein oder andere fragt sich wahrscheinlich, warum Youtube so entschieden hat. Long story short: Youtube hat festgestellt, dass viele Hassredner und Volksverhetzer Werbung zu ihren Videos geschalten haben. Youtube hat darauf reagiert und alles, was dergleichen entspricht und/oder Gewalt zeigt, als 'inappropriate content for advertisers' eingestuft. Unter diese Regelung fällt aktuell auch Pro Wrestling.
      Und das geht für mich zu weit. Am Ende dieses Posts befindet sich der Link zur Petition, dass Pro Wrestling dieser Regelung entnommen wird.



      Hier der Link zur Petition: change.org/p/google-inc-youtub…om-offensive-content-list

      Wäre schon, wenn sich da einige finden würden, die da unterzeichnen.

      Liebe Grüße
      Gerhard a.k.a. Havoc
    • Guter Mann!

      Ich hab es auch schon mit den Facebook/Twitter Wrestling-Gruppen geteilt, in denen ich mitgehangen, mitgefangen bin. Je mehr sich daran beteiligen bzw. sich der Problematik bewusst sind (auch wenn man kein Indy-Fan ist), desto besser!
    • Als Ergänzung der Thematik wieso Wrestling auch so sehr betroffen ist.

      Da sich niemand persönlich hinsetzt und die Videos bewertet, wird ein Allgorytmus verwendet, der nach Stichworten in den Tags, Beschreibung, Titel und auch gesprochenem Wort sucht.

      Als die Neubewertung der Werbeschaltungen geschehen ist, war gerade die Thematik mit Paige aktuell. Sprich, es kam oft das Wort Sex, Porno, etc. vor, was als negativ eingestuft wurde.


      Wenn in solchen Shows natürlich auch oft Wörter wie vielleicht "kill", "death", "destroy" oder sowas vorkommt, können da natürlich auch die Videos als negativ angesehen werden und keine Werbeschaltung mehr erfolgen.

      Dieses neue System ist ähnlich dem vor etwa zwei Jahren aufgetauchtem Feature, dass man Videos aus Urheberrechtsgründen einfach flaggen kann, ohne einen Grund dafür anzugeben, ebenso eine Farce und ich hoffe man ändert dieses wieder.
      Daher ist solch eine Petition auf jeden Fall unterstützendswert.
    • Signed!

      Die von Whatculture schrieben ja, dass sie für das Del Rio Mysterio Match mit über 1mio Clicks nur 43$ verdient haben, hat jemand von euch denn eine Ahnung wie viel das vor der neuen Regelung gegeben hätte? Wäre echt schade wenn es nicht wieder geändert wird!! :boxen: :schimpfen:
    • DDRMaulwurf schrieb:

      Man sagt so 1000 Klicks = 1$

      Sprich bei 1000000 = 1000$

      Aber durch so viele Klicks erhalten die YouTube auch noch andere Werbeeinnahmen durch Verträge etc.
      ist eine grobe Faustregel, ja, für Top Channel geht natürlich noch mehr, aber dazu zählt wohl keine promotion, nicht einmal die WWE. Das Inapropiate kann man umgehen, hierbei sind Werbesperrgründe, jedes (nach US-Standart) unangemessene Wort, Sexualisierung (wohl nur bei Meldung) und Gewalt als Grundkontent (hier ist die Frage wieweit Wrestling, Sport/Entertainment oder eine Gewaltveranstaltung ist. Eine weitere Regelung die kleineren Promotions (und JEDEM YT) Geld kostet ist das Werbung erst ab einer Regelmäßigen Klickzahl von 10k+ geschaltet werden kann.

      Ein wenig zu den Hintergründen dieser Regelungen. Leider ist es so, dass der IS sich im großem Maße durch YT Geld besorgt. Die Aufrufzahlen ihrer Propaganda sind enorm (nicht so leicht zu finden für nicht Muslime, aber wer bissl arbeit reinsteckt wird erschrocken zurückweichen)

      Da viele Werbegeber, selbstverständlich, kein Interesse daran haben, bei Extremisten, egal ob rechts, links, religiös, zu erscheinen MUSSTE Google dort eine schnelle Lösung finden, denn sehr Namenhafte Werbeschalter sind abgesprungen und der Einnahmeverlust betrug weniger Tage mehrere Millionen $.

      In einer Korrespondenz mit der CDU Pressestelle die ich mal hatte, da ich bei einem LetsPlay-Video, AFD Werbung hatte, welche mit Angela Merkel hemmungslos für sich warb, kam heraus, dass auch die Politik nicht weiter wünscht das auch schlechte Werbung geschaltet wird, welche die Demokratie gefährdet. Das heißt, auch von dort gibt es einen gewissen Druck, sowohl YT, als auch die Werbung an sich sauber zu halten. Also MUSS Google die Werbung auch ein wenig umverteilen, mehr viewstarke channel und keine halbseidenen Channel bedienen.

      So ärgerlich das für die Promotions ist, so verständlich ist es, nach US-Moralvorstellungen, dass Wrestling als inapropiate gilt. Gerade die Ligen die viel auf YT setze "müssen", ist Sex and Violance immer noch ein starker Faktor, welcher mich als Fan nicht übermäßig stört, welchen ich jedoch nicht mit meinem Unternehmen in Verbindung gebracht wissen will.


      Dies soll keine Wertung sein, jedoch ein paar Hintergründe beleuchten.