Hollywood Sex Skandal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    Bewerbungen, Fragen, Anregungen Lob oder Kritik bitte an support@wweuniverse.de schicken.

    Mit der neuen "Giphy" Funktion lassen sich in Beiträgen schnell GIF Bilder einfügen!

    • Hollywood Sex Skandal

      Mit Harvey Weinstein hat es angefangen, und mittlerweile hat es ein dutzend Schauspieler und Produzenten erwischt denen sexuelle Uebergriffe vorgeworfen werden (Jeremy Piven, Dustin Hoffman), am bekanntesten wahrscheinlich Kevin Spacey, der lead actor von Netflix Erfolgsserie House of Cards.

      Spacey wird von einem dutzend Kollegen vorgeworfen dass er sie sexuell belaestigt haette. Mittlerweile hat Spacey sich oeffentlich als homosexuell geoutet, was aber gar keine News war, denn das war ohnehin seit Jahren bekannt. Da sich auch einige Kollegen von der House of Cards Serie zu seinen sexuellen Uebergriffen geauessert haben, hat Netflix einen Drehstop verhaengt, und verkuendet dass man die Serie mit der 6 Staffel absetzt, was man jedoch vorher schon wollte…

      Die Ironie ist ja, Kevin Spacey spielt bei House of Cards einen korrupten US Presidenten und notorischen Luegner der sexuelle Uebergriffe macht…parallelen zum derzeitigen US Presidenten und sich selbst inbegriffen.

      huffingtonpost.com/entry/other…_59fa0172e4b0d1cf6e922ce7

      vulture.com/2017/11/kevin-spac…-sexual-relationship.html

      money.cnn.com/2017/11/02/media…cey-harassment/index.html

      Wer sich erinnert, die WWF hatte 1992 ebenfalls einen Skandal um Pat Patterson, bei ihm war es auch ein offense Geheimnis, dass er fuer gewisse Dienste vorzuege einraeumte. Patterson wurde daraufhin kurz entlassen, kam dann aber wieder. Man stelle sich vor, einige Leute im Wrestling wuerden gegen gewisse Wrestler aussagen….herrje Ric Flair selbst hat schon Stories erzaehlt wie er Frauen sexuell belaestigte.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Wundert mich eigentlich nicht.
      Wer weiß was in dem Milieu so alles abgeht. Drogen, Alkohol, Sex. Irgendwann sumpft man da wohl einfach rein.

      Das es gegen den Willen von einigen passiert geht natürlich überhaupt nicht klar, dass ganz außer Frage.

      Sicherlich wird es aber auch die Ereignisse gegeben haben, dass für Sex eine "große Karriere" gewunken hat.
      Und nun melden sich vielleicht auch diese zu Wort. (ohne jetzt irgendeinen von die Verdächtigen in Schutz nehmen zu wollen)

      In der kommenden Zeit werden sicherlich noch mehr ans Licht kommen und sehr sehr viele werden Mitwisser sein.
      Enge Freunde, die ebenfalls Größen in dem Business sind, werden sicherlich davon gewusst haben.



      Charlie Sheen hat's richtig gemacht, der ist damit immer offen umgegangen (Drogen & Alkohol) und hat gelebt :D
      Man sagt ja auch, Two and a half men war die abgeschwächte Form von seinem Leben.

      Serie:
      Alkohol & Prostituierte

      Real:
      Drogen & Pornostars
      ;) :lol:
    • Nefercheperur schrieb:



      Wer sich erinnert, die WWF hatte 1992 ebenfalls einen Skandal um Pat Patterson, bei ihm war es auch ein offense Geheimnis, dass er fuer gewisse Dienste vorzuege einraeumte.
      Hat sich dazu einer der dieses "Angebot" bekam mal geäussert? xD

      -

      Frag mich immer warum man immer so lange wartet bis man mal auspackt. Wirkt doch dann auch echt unglaubwürdig nach 8-9 Jahren und so als wolle man nur Aufmerksamkeit.
    • Netflix hat Spacey nun auch raus geworfen.

      Klar geht Belästigung nicht, doch ich verstehe auch nicht warum man Jahre wartet um an die Öffentlichkeit zu gehen. Das gibt mir den Anschein das man sich damit ins Rampenlicht rücken will oder einfach nur die Karriere vom Täter zerstören will. Warum nicht gleich die Straftat (die ich nicht verhamlosen will) zu Anzeige bringen?! Die Geschichte von Spacey ist ja schon 20 Jahre oder länger her
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • Man darf solche Taten natürlich nicht verharmlosen, aber vieles wirkt einfach Made up, so das durch sowas echten Opfern eher geschadet wird. Im Ernst, das die Casting Couch kein Gag ist sollte doch klar sein. Und auf einmal tun alle auf erschrocken? Hypocrites! Jeder Anschuldigung sollte natürlich nachgegangen werden und die Täter entsprechend bestraft werden, aber das wird in Amerika bei "stars" ja kaum verfolgt, oder die setzen sich einfach in die Schweiz ab, wie Polanski.

      Ansonsten, wäre ich Homosexuell würde ich Spacey für sein Alibi Outing vermutlich bei nächster Gelegenheit eine Erziehungsschelle verpassen. Dachte er wirklich, dass wenn er sagt, Ich bin schwul, das dann irgendwas damit gerechtfertigt ist? Wobei der Fall der es bei ihn zum Rollen gebracht hat auch .. naja ein wenig verwerflich war, aber auch ein wenig strange, aber sei es drum. Karma ist halt nicht immer instant.
    • HBK565 schrieb:

      Nefercheperur schrieb:

      Wer sich erinnert, die WWF hatte 1992 ebenfalls einen Skandal um Pat Patterson, bei ihm war es auch ein offense Geheimnis, dass er fuer gewisse Dienste vorzuege einraeumte.
      Hat sich dazu einer der dieses "Angebot" bekam mal geäussert?
      Ja klar, einige haben sich dazu oeffentlich geauessert, darunter einige bekannte Namen wie Bruno Sammartino, Roddy Piper, Barry Orton, Jesse Ventura, David Schultz, Billy Jack Haynes, Billy Graham, Paul Roma oder The Iron Sheik. Hier ein Video dazu…



      Tom Cole hat gesagt, dass Patterson ihn an seine Eiern und Hintern anfasste:

      “He’d look at you when he was talking to you, he’d look right at your crotch and he’d like lick his lips and shit. He’d make sexual gestures by looking at you like that. He put his hand on your ass and squeeze your ass and stuff like that. He’d check you out like you were a chick.”

      Die WWF einigte sich aussergerichtlich mit Tom Cole, sodass es 1992 nicht zur Anzeige gegen Patterson kam.

      Paul Roma, sagte auf die Frage ob Pat Patterson ihm einen Push anbot fuer Sex….“Yes, and it happened right in his own home. I was over there with some of his friends and people that I knew from the company. We got together because we wanted to become better acquainted. During the party, I was inside the house with Pat and his friend, Louie (Pat’s Mann Louis Dondero). Pat sat down next to me on the couch and started telling me about that if I played around with a certain executive, my career would advance. He kept telling me, “Do you understand what I’m saying Paul?” I was like, yeah sure, but I never did anything about it and he never mentioned it again.”

      Der ehemalige WWF Wrestler Tom Hankins meinte zu einem Vorfall in einer Bar in Los Angeles 1985:

      “After about an hour, I asked Patterson about giving me a shot at doing TV for them. He told me in no uncertain terms that there was only one way that i was ever going to work TV for them, and that was by having sexual relations with him that very night … i told him that i felt he was free to do as he pleased, but that I definitely wasn’t interested in being a participant. He responded by reiterating that I would never work TV for the WWF in that case. He kept his word.”

      Selbst Midget Wrestler Karate Kid sagte, dass Patterson ihm sexuelle avancen gemacht hat. Daraufhin sei Lord Littlebrook zu Patterson gegangen und haette gesagt:“Leave this kid alone. He’s not gay.” Daraufhin wurden die Midgets nicht mehr eingesetzt…

      Dann gab es natuerlich den WWF TV Announcer Murray Hodgson, der mit seiner Aussage alles ins Rollen brachte. Hodgson sagte aus, dass er gefeuert wurde als er sich weigerte mit Pat Patterson Sex zu haben. Hodgson sagte, Patterson sei zu ihm gekommen und habe gesagt:“So you’re the new guy? So what do you taste like?” Hodgson sagte, er haette den falschen Typ, woraufhin Patterson meinte: “Not if you want to keep your job with us”. Als Hodgson ablehnte, wurde er noch in derselben Woche gefeuert.

      Auch hier einigte sich die WWF mit Hodgson sodass der Fall aussergerichtlich geeinigt wurde.

      Es gibt Parallelen von dem Hollywood Skandal und dem WWF Sex Skandal 1992, etwa die Arbeitsumgebung und das Verhalten das akzeptiert und bekannt war, sei es von Spacey oder von Patterson. Der Unterschied ist nur, Vince konnte es 1992 unter den Teppich kehren, das konnte Netflix jetzt nicht mehr, weil das Thema durch den Hollywood Sex Skandal gerade im Fokus ist, waehrend die WWF ja nur eine Randnotiz war 1992 (und damals der Steroidenskandal groesser war als der Sex Skandal).



      Adios schrieb:

      Klar geht Belästigung nicht, doch ich verstehe auch nicht warum man Jahre wartet um an die Öffentlichkeit zu gehen. Das gibt mir den Anschein das man sich damit ins Rampenlicht rücken will oder einfach nur die Karriere vom Täter zerstören will. Warum nicht gleich die Straftat (die ich nicht verhamlosen will) zu Anzeige bringen?!
      Aus Scharm oder aus Angst vor negativen Auswirkungen, erst Recht wenn es sich bei der Person die das gemacht hat um jemanden handelt der sehr beruehmt ist.

      Sind wir mal ehrlich, bei den meisten Arbeitsumgebungen muss man negative Auswirkungen fuerchten, wenn man es mit den grossen versaut, oder jemanden falsches anzeigt, siehe etwa den Fall Colin Kaepernick in der NFL.

      Das JETZT viele in Hollywood beschuldigt werden, haengt eben daran, dass der Harvey Weinstein Fall das Ganze ins Rollen gebracht hat.

      Adios schrieb:

      Die Geschichte von Spacey ist ja schon 20 Jahre oder länger her
      Spacey soll auch beim House of Cards Set sich so verhalten haben. Das er zumindest auf Maenner Jagd war, war mehr oder weniger ein offenes Geheimnis in der Branche. Deswegen war sein oeffentliches Outing nichts Neues.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Thomas Meyer schrieb:

      Das scheint jetzt wieder so ne Welle zu werden. Einer fängt an und andere ziehen nach. Lächerlich, wieso man nicht direkt sagt, was Sache war.
      Siehe oben mein Kommentar dazu, in einigen Faellen spielen Scharm, Angst oder Druck der Branche eine Rolle, warum man es vorher nicht machte. Vielleicht sind auch einige dabei, die nur Aufmerksamkeit wollen. Aber man sollte das schon trennen, dass es eben auch einige gibt, die aus den oben genannten Gruenden bisher nichts sagten, und die haben natuerlich das Recht es zu sagen.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Wer aber nach einem angeblichen "Sexuellen Übergriff" noch Jahrelang mit der Person befreundet ist, darf sich über Zweifel nicht wundern.

      Natürlich könne Gründe wie die von Nef aufgezählt, gegen einen Gang an die Öffentlichkeit sprechen.
      Aber man muss auch unterscheiden, ob es eine sexueller Missbrauch oder einen Klapps auf den Po war.

      Über Mitwisser kann man sich auch noch auslassen, die Jahre lang den Mund gehalten haben, aus Angst ihre Karriere zu versauen...
    • DDRMaulwurf schrieb:

      Wer aber nach einem angeblichen "Sexuellen Übergriff" noch Jahrelang mit der Person befreundet ist, darf sich über Zweifel nicht wundern
      Das ist natuerlich Richtig, gerade auch in Hinblick auf das Motiv.



      DDRMaulwurf schrieb:

      Aber man muss auch unterscheiden, ob es eine sexueller Missbrauch oder einen Klapps auf den Po war
      Klar, allerdings eine Anmerkung. Letzteres ist zwar kein sexueller Missbrauch, kann aber auch diskriminierend sein und als sexueller Uebergriff von der Frau verstanden werden. Sexismus und Diskriminierung erleben Millionen Frauen taeglich in ihrer Arbeit oder Oeffentlichkeit. Der Klapps auf den Po oder sexistische Bemerkungen werden genauso Todgeschwiegen, weil es eben oft als “normal“ gilt und die Frau negative Auswirkungen befuerchten muss, wenn sie sagt “Lassen sie das“.

      Selbst bei grossen Firmen mit compliance Abteilungen koennen sich Frauen nicht sicher sein, dass sie nicht negative Auswirkungen zu befuerchten haben, wenn sie es oeffentlich sagen. Dass steht zwar bei jeder grossen Firma in den compliance Regeln, aber da steht viel drin, und was davon und vorallem wie es umgesetzt wird, ist wieder was ganz anderes.

      DDRMaulwurf schrieb:

      Über Mitwisser kann man sich auch noch auslassen, die Jahre lang den Mund gehalten haben, aus Angst ihre Karriere zu versauen..
      Bei den Mitwissern ist es ja so, da haben viele geschwiegen nicht aus Angst ihre Karriere zu versauen, sondern auch um zu profitieren, und viele auch, weil eben die Denkweise ist “ach, dass ist nicht so schlimm“ oder “das ist doch okay…ist ja nur ein Klapps auf den Po“. Es gibt aktuell einen sexistischen US Presidenten, der oeffentlich Frauen beleidgt, sexistische Auesserungen von sich gibt, und es absolut okay findet Frauen zu betatschen wann immer er will, und leider ist er da nicht der Einzige.

      Bei Harvey Weinstein haben es viele gewusst in der Filmbranche und Jahre geschwiegen, auch das Kevin Spacey auf “Maennerjagd“ geht war in der Branche bekannt und war sogar oeffentlich bekannt, das war ja ein running gag in Hollywood und wurde auch mal bei Family Guyparodiert 2005….



      Auch Bill Cosby`s sexuelle Uebergriffe, wurden schon 2011, 3 Jahre bevor es dann “wirklich raus kam“ parodiert…und die Geruechte gab es seit den 80er Jahren.



      Und das ist ein entscheidender Punkt. Oft wissen Leute Bescheid, aber es dauert manchmal Jahre und Jahrzehnte bis es rauskommt, und manchmal kommt es auch gar nicht raus. Wieso? Weil Journalisten, und auch die Gesellschaft manchmal gar kein Interesse daran haben. Bei Cosby war kein Interesse da in den 80er und 90er Jahren, dass dem nachgegangen wird, weil es kein Interesse gab, dass er faellt, und das man sich damit beschaeftigt.

      Den wenn man sich damit beschaeftigt, muesste man sich ja auch zwangslaeufig damit beschaeftigen, dass es in der eigenen Firma, bei Freunden/Bekannten oder bei sich selbst sexistische Zuege erkennt…aber da denkt man natuerlich “das ist normal, ein Klapps auf den Po…ist ja nicht so schlimm…“

      Und genau das muesste ins Rollen kommen. Die westliche Gesellschaft ist nicht so tolerant wie wir meinen. Wir sind vielleicht weiter wie vor Jahrzehnten und weiter mit manch andere Gesellschaft, aber es ist dennoch nicht gut, das gilt fuer Sexismus wie auch fuer Rassismus. Aber es gibt kein Interesse das wirklich zu thematisieren und sich damit ausseinander zusetzen, da gibt es einfachere Wege…
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Das stimmt. Da behaupte ich Mal das es keine Gleichgerechtigkeit geben würde. Angenommen es wäre umgekehrt und einen Frau würde einen Mann belästigen am Arbeitsplatz. Ob das dann genau so gehandhabt würde als würde ein Mann eine Frau belästigen?
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • Wenn es nachweisbar ist ja. Wobei es sicher auch auf den Arbeitsplatz ankommt. Ich habe beim Staat im Büro gearbeitet, da würde es so gehandhabt werden. Aber dort ist man eh weiter als bei vielen anderen Branchen. Hier bekommen Frauen den gleichen Lohn für die gleiche Arbeit.
      28.04.2010 Mom, you´re allways in my heart

      Ich lebe den Straight Edge Lifestyle

      Alltime Favs: Kurt Angle, Chris Benoit, CM Punk, Bret "The Hitman" Hart, Edge, Triple H, Sting, Undertaker, Jushin "Thunder" Liger
    • @HBK565 und Adios: Oh common guys… Wenn jemand einem etwas Schlechtes wollte, konnte er schon immer etwas behaupten. Und Maenner kommen immer mit dem Argument:“Oh, aber wenn es umgekehrt waere, also eine Frau einen Mann belaestigt, waere es ja auch nicht so schlimm, oder wuerde es anders gehandhabt werden…“ Als ob das die Frage waere…

      Aber es zeigt das Mindset von vielen Maennern…oh, jetzt ist Sexismus und sexueller Missbrauch aktuell ein Thema…oh jetzt muss aufgepasst werden dass die Frauen das aber nicht gegen einen verwenden koennen und anders herum wuerde es bestimmt anders gehandhabt werden. Was ihr macht, und viele Maenner, ihr verschiebt dadurch wieder die Zweifel auf die Seite der Frauen, oder auch der Opfer und relativiert und verharmlost das Thema damit. Eine Abwehrreaktion, die aber total am Thema vorbei geht. Das halte ich schon fuer sexistisch.

      Von was reden wir hier? Es ist doch nicht die Realitaet das Millionen Maenner von Frauen beschuldigt werden ohne Grund, oder das Millionen Frauen Maenner belaestigen. Die Realitaet ist, genau anders herum, sexueller Missbrauch und Sexismus wird von Maennern verharmlost und betrieben!
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Das es immer wieder zu Falschanklagen kommt denen dann auch zu schnell geglaubt wird ist ja unbeschritten. Das darf reale Taten aber auch nicht rechtfertigen. Ich bin jedoch auch der Meinung das es total übersensibilisiert ist und jeder flappsige Spruch nun schon eine Gefahr darstellt. Ich kenne es von der Bundeswehr, gott habe ich viele Feldwebel unehrenhaft entlassen werden sehen für kleine Sprüche während man am feiern war, oder das wir nie allein in die Damenstuben durften (bei den Kontrollen auf Ordnung etc) weil man Angst haben musste sofort ärger am Hintern zu haben. Das ist jedoch auch schon 13 Jahre her und sicher heute noch ausgeprägter.

      Ich glaube jedoch das einigen hier die Diskussion nicht übermäßig gut tut, da diese zwischenzeitlich ein wenig fragwürdig ist. EVENTUELL sollten alle zu einer Sachlichen Diskussion zurückkehren in der Fakten genannt und diskutiert werden.