Hollywood Sex Skandal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    WWE ist im November in Köln und Frankfurt. Hier gibt es die Tickets: TICKETS

    • Ich bin bei sowas auch eher locker drauf und sehe vieles nicht so eng.
      Egal ob aktiv oder passiv (was Sprüche, Bemerkungen angeht).
      In einem Verhältnis wo man sich kennt und etwas sagt, dann kann man das eigentlich schon abschätzen weil viele Dinge hereinspielen wie,
      Charakter, Tonlage, Situation, Mimik, etc.
      Und wenn soll man das sagen.

      Im beruflichen Leben komme natürlich Aspekte dazu wie die Angst um den Job.
      Kann man aber auch haben, wenn man etwas kritisiert, obwohl jeder sagt dass es keine Auswirkungen hätte.
      Letzten Endes sitzen aber immer Menschen dahinter.

      Wie gesagt, von Fall zu Fall differenzieren und die Welt nicht komplizierter und ernster machen als was sie ist. ;)

      Nachher wird's noch kritisch, wenn man mal auf einen Hintern schaut ;)
    • Ich finde schon, dass es eine sachliche Diskussion ist, die sich an Fakten orientiert.

      Zweitens, bzgl. der uebersensibilisierung: Ein flappsiger Spruch stellt keine reale Gefahr dar. Ausser der flappsige Spruch ist sexistisch und du machst ihn gegen eine Person die sich zu Recht angegriffen fuehlt, dann kannst du ein Problem bekommen, aber dann ist es auch kein flapsiger Spruch, sondern eben Sexismus. Aber das ist ja auch in Ordnung, wieso sollte man auch kein Problem bekommen wenn man sexistische Auesserungen macht?

      Das hat fuer mich nichts mit Uebersensibilisierung zu tun, eher sollte das dann “normal“ sein, dass man darauf achtet was man sagt. Dass das dann als Uebersensibilisierung wahrgenommen wird, zeigt fuer mich das Problem. Fuer viele Maenner sind flappsige Sprueche harmlos und eben die Normalitaet. Aber beinhalten die flappsigen Sprueche Sexismus? Wenn ja, dann fuehlen sich die Frauen zu Recht angegriffen.In dem man dann sagt, “Ach, ist ja nicht so schlimm, ist nur Uebersensibilisierung, war nur ein flappsiger Spruch“, nimmt man das Problem nicht ernst. Aus Sicht der Maenner ist das leicht, aber fuer die Frauen eben nicht.

      Wenn nun die Normalitaet in Frage gestellt wird, wird erstmal eine Gegenreaktion erzeugt, egal ob man betroffen ist oder nicht, aber die Argumente sind immer gleich….Es wird uebertrieben, so schlimm ist es ja nicht, anders herum waere es anders, die sollen sich doch nicht so anstellen, jetzt muessen Maenner aufpassen dass sie nicht von Frauen haltlos beschuldigt werden ….etc. etc.

      Nein, dass hat nichts damit zu tun, die Welt ernster und komplizierter zu machen als sie ist… ;)
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Also ganz ehrlich für mich wird das schon etwas hochsterilisiert! Du stellst jetzt ALLE Männer hin als würden sie mit einem Spruch, Blick usw Frauen gegenüber sexistisch sein. Andersherum wenn ist passiert, (was durchaus passiert!!) siehst du als Abwehrhandlung der Männer an?!

      Das hat jetzt nichts damit zu tun es sich einfach zu machen oä!

      Da enthalte ich mich einfach in Zukunft meiner Meinung, da ich sonst in eine Bestimmte Ecke gedrückt werde die mir nicht gefällt ;)
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • ich sperr euch gleich alle;);)
      und betatsch euch währenddessen; );)

      Den Einwand hat Nef vermutlich als falschen Zeitpunkt erachtet und als Bestätigung für eine Verharmlosung des Umgangs mit dem Thema.
      Jedem sollte wohl klar sein, dass es ernst ist, sobald ein Stärkerer sich an einem Schwächeren vergreift. Auch verbal.

      Klar gibt es auch Fälle, in denen Männer es vermeiden, mit Frauen allein den Aufzug zu betreten z.B aufgrund von Sensibilisierung.

      Das ist aber ein anderes Thema und wurde vermutlich wie gesagt in dem Kontext als Verharmlosungsversuch aufgefasst, was aber Niemandes Intention war, vermutlich.

      P.s. das Wespenspinnenweibchen tötet das Männchen während des Sex und verspeist es anschließend; )
      Du weinst.
      Ich lächel.
      Wir tanzen
    • Adios schrieb:

      Du stellst jetzt ALLE Männer hin als würden sie mit einem Spruch, Blick usw Frauen gegenüber sexistisch sein
      Dann bitte noch Mal lesen, den ich habe nicht geschrieben und natuerlich auch nicht gemeint, dass ALLE Maenner so sind.



      Adios schrieb:

      Andersherum wenn ist passiert, (was durchaus passiert!!) siehst du als Abwehrhandlung der Männer an?
      Nein, bitte noch Mal lesen…

      Es geht mir darum: Die Thematik “Frauen werden von Maennern belaestigt und sexistisch behandelt“ ist WEITAUS GROESSER als die Thematik “Maenner werden von Frauen belaestigt und sexistisch behandelt“. Letzteres findet sehr viel weniger statt, und ist damit anders zu beurteilen. Nicht der Vorwurf an sich, die Tatsache waere gleich zu bewerten, allerdings ist die Problematik fuer Frauen WEITAUS GROESSER, wie fuer Maenner, und DAS ist der Unterschied.

      Sexismus gegenueber Frauen ist doch ein sehr viel groesseres Problem in der Gesellschaft wie Sexismus gegenueber Maennern. Wenn du als Mann im Einzelfall ein Problem hast weil dich eine Frau sexistisch behandelt, ja, dann ist das im Einzelfall natuerlich genauso schaedlich wie anders herum auch. Aber wir reden hier von EINEM Problem, dass fuer Frauen sehr viel groesser ist, wie fuer Maenner.

      Was ich meine…wenn nun das Thema ist “Frauen werden von Maennern belaestigt und sexistisch behandelt“ und dann Punkte kommen wie “Aber Maenner werden auch von Frauen belaestigt und sexistisch behandelt, und impliziert, dass das anders gehandhabt wird“, oder sagt “Man muss als Mann schon aufpassen vor einer falschen Beruehrung oder Spruch“, dann ist das eine Verharmlosung des Themas. Vielleicht war das nicht die Absicht, aber es war die Aussage.

      Warum? Weil es erstens nicht den obigen Punkt mit einbezieht, dass das Problem fuer die Maenner insgesamt doch ungleich weniger ist wie fuer Frauen. Es wird das Problem fuer die Frauen genannt, und gesagt “Ach die Maenner haben das Problem aber auch“, obwohl das kaum relevant ist fuer die Maenner. Es verharmlost und relativiert den Vorwurf der Frauen das viele Frauen taeglich Sexismus ausgesetzt sind, wenn man das in der Thematik so erwaehnt ohne weiteren Kommentar. Wie castor sagt, dass ist der falsche Zeitpunkt, und ich fuege hinzu, auch die falsche Reaktion.

      Den zweitens, das Problem wird gar nicht von der Seite der Frau betrachtet, sondern es wird aus der Sicht des Manners argumentiert “Ja….aber….den Maennern geht es ja auch schlecht…“ Das Problem wird so angegangen, dass ich gar nicht die Seite sehe die das Problem eigentlich hat, sondern es relativiert wird aus Sicht des Mannes.

      Explizit moechte ich auch noch Mal auf den Abschnitt ganz besonders eingehen, von dir:

      “Da behaupte ich Mal das es keine Gleichgerechtigkeit geben würde. Angenommen es wäre umgekehrt und einen Frau würde einen Mann belästigen am Arbeitsplatz. Ob das dann genau so gehandhabt würde als würde ein Mann eine Frau belästigen?“

      Den Absatz kritisiere ich, da nennst du das Wort “Gleichberechtigung“ und meinst damit, dass es diese Gleichberechtigung nicht gibt wenn Frauen Maenner belaestigen wuerden. Unabhaengig davon ob die Aussage wahr oder falsch ist, die Aussage geht am Thema vorbei, weil das nicht das eigentliche Problem ist, und weil ja gerade Gleichberechtigung das Problem der FRAUEN ist, nicht der Maenner.


      Fuer eine bessere Veranschaulichung, ein aktuelles Beispiel aus der Rassismus Debatte in den USA. Die Problematik Rassismus ist auch fuer Farbige weitaus relevanter, wie Rassismus gegenueber Weissen. Wenn man also hingeht, wie etwa Donald Trump (oder sehr viele andere Weisse) und sagt:“Ja aber, es gibt auch Rassismus gegenueber Weissen…“, mag die Aussage an sich auch wahr sein, aber sie geht komplett am Problem vorbei und verharmlost das Problem fuer die Farbigen. Das nur als Beispiel.

      Ich wollte, nur darauf hinweisen, dass ich es fuer unangebracht halte, bei dieser Thematik (Sexismus gegenueber Frauen), dann nur die Maennersicht zu beleuchten, und mit den Argumenten, dass es ja auch fuer Maenner gilt, die Problematik verharmlost wird.

      Just my 2 cents.


      PS:
      Als Ergaenzung noch ein Nachtrag. Ich denke, ein Forum ist nicht das ideale Medium fuer solche ernsten Themen, da man die Mimik und Gestik nicht sieht, sondern nur das geschriebene. Auch ist es natuerlich schwer abzuschaetzen welche Erfahrungen der andere mit dem Thema hat, wenn man ihn nicht kennt. Jemand der vielleicht von einer Frau schon beschuldigt wurde, oder belaestigt, sieht das aus seiner Sicht zum Beispiel anders.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nefercheperur ()

    • Sexismus im Pro Wrestling

      Bei seinem eigenen Podcast wurde Jerry Lawler auf Sexismus im Pro Wrestling angesprochen, wobei sich Lawler fast um Kopf und Kragen redete.
      Er wurde gefragt, ob er glaubt, dass irgendein Skandal im Pro Wrestling herauskommen wird, wie etwa in Hollywood oder in der der Politik. Lawlers erste Antwort war:“It appears that eventually anybody that’s ever flirted with anybody, or had any kind of sexual contact with anybody, is all of a sudden you could potentially be a target in the future.”

      Darauf wurde er angesprochen, dass es um ernsthafte Anschuldigungen gehen wuerde, wie wenn jemand gegen seinen Willen Sex hat. Lawler fing an zu lachen, und verglich es mit pranks im Pro Wrestling, als man Photos von seinen Genitalien machte und die Fotos neben schlafende Wrestler legte und meinte dann:

      “At the time, you’re thinking ‘this is totally harmless.’ But then all of a sudden, 15-years-later, that photograph shows up somewhere … it’s gonna offend somebody. That’s the way the country has become. Everything 99% of the people may think is done in jest, or whatever, and all of a sudden that 1% out there is gonna be offended by it. And that 1% can speak up as loudly as the other 99% cannot.”

      Daraufhin erklaerte der Host Lawler erneut die Frage, dass es darum geht, dass jemand gegen seinen Willen sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen werden. Woraufhin Lawler meinte, dass er davon im Pro Wrestling noch nie was gehoert habe….

      Dann legte Lawler mit einem rant nach, und sprach ueber Bra & Panties Matches, die laut ihm, das Highlights der WWF Shows waren, und heute wuerde man ja Frauen genauso behandeln wie Maenner, weil man sie nicht mehr als Divas bezeichnet….





      Da hat man natuerlich gerade denjenigen befragt, der durch seine Auesserungen schon vor 20 Jahren sexistisch aufgefallen ist, und die Aussagen von Lawler waren damals schon sexistisch….Abgesehen davon, dass die Attitude Era vieles war, darunter eben auesserst sexistisch. Gewalt gegen Frauen, und Frauen als Sexobjekte war da total okay, und eben oft von Babyfaces dargestellt.

      Was jedoch nicht bedeutet, dass es nicht heute bei WWE ebenfalls Sexismus gibt, auch da gibt es ja einige Beispiele. Nehmen wir dieses Segment von 2016…



      Da behauptet The Rock, dass er im Vorjahr Sex mit Lana hatte, und sie steht dumm daneben und darf nur wie das Dummchen aussehen, waehrend sie ja eigentlich in der Storyline (und in Echt) mit Rusev zusammen ist. Rusev kommt dann auch dazu, und The Rock erzaehlt einfach weiter seine angebliche Sex Story mit Lana…aber da war The Rock nicht alleine. John Cena nannte Lana schon eine Nutte und das sie Sex anbietet um Rusev Title Matches zu besorgen… Ryback behauptete schon bei WWE “dass sie alles macht“….und wie man erkennt, es waren immer die Faces….und im Fall von The Rock hat man noch sexistische Inhalte gebracht fuer ein nonsense Comedy Segment. So ja, sexismus ist heute noch ein Thema im Pro Wrestling und bei WWE (oder etwa, auch ganz besonders in Japan…)
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • oh im wrestling gibt es Sexismus.. mal im ernst das ist so wie wenn eine Frau zum Porno geht und sich darüber ge... den geschlechtsakt vollziehen zu müssen. Genau das ist die Gutmenschen Diskussion die vielen Leuten (auch hier im Beitrag) aufstößt. Natürlich gibt es in einer Testosteronwelt wie Wrestling Sexismus. Neben der Anregung unserer Animalischer Instinkte - und richtigerweise nur gespielt - ist es doch so das Frauenwrestling nur schlecht ist. Selbst das heißgelobte Japanische Frauenwrestling ist Kacke. Rechtfertigt das Frauen zu erniedrigen? Nein natürlich nicht, aber wie gesagt wer zum Pornodreht geht muss sich nichtwundern das gepoppt wird.

      Das hat natürlich nur mit der Aussendarstellung oder "Schauspielkunst" im Wrestling zu tun. Sexuelle Nötigung im Hintergrund (oder auch damit sie überhaupt nen Job bekommen) geht weiterhin gar nicht.
    • Ich bin gerne ein Gutmensch, sowas aber auch.

      Hier geht es ja aber auch mit darum, dass bei der WWE seitens der Führung gesagt wird, die Wrestlerinnen seien nicht sexualisiert in ihrer Darstellung, was natürlich totaler Quatsch ist. Alleine schon die Outfits sprechen da eine deutliche Sprache. Alleine schon wie viele Diven sich ihre Brüste machen mussten, selbst bei Chyna damals hat man drauf gedrängt, das sie weiblicher sein muss. Was ich sehr schade fand, weil man ihr dadurch etwas genommen hat, und sie austauschbar wurde.

      Und nur weil es in der Wrestlingwelt gang und gebe ist, muss man es noch lange nicht hin nehmen. Zumal ja etwas dagegen gemacht werden könnte seitens der Promotionen. Bei Lawler sieht man auch, wie verstaubt sein Weltbild ist, er versteht noch nicht mal die Frage!
      28.04.2010 Mom, you´re allways in my heart

      Ich lebe den Straight Edge Lifestyle

      Alltime Favs: Kurt Angle, Chris Benoit, CM Punk, Bret "The Hitman" Hart, Edge, Triple H, Sting, Undertaker, Jushin "Thunder" Liger
    • meine Aussage bezog sich auch nicht auf Zwänge die oft einhergehen, das möchte ich grade noch klarstellen. Auch gebe ich dir recht, die scheinheiligkeit zu behaupten, dass es keine Sexualisierung gibt ist falsch. Sie gibt es aber das ist per se im Wrestling kein reines Frauenproblem. Wir als vorwiegend Männliche Fans sehen die Kerle mit ihren eingeölten Muskeln halt nicht als Sexobjekt, doch genau wie Frauen ist das eine Sexualisierung, ist halt bei Männern was gaaaaannnz anderes. Das Lawler wirklich ein Schwein ist das wissen wir alle und auch das er dabei Linien überschreitet. Dennoch ist eine Körperbetonte Darstellung wie sie das Wrestling fordert doch immer eine Sexualisierung. Männer müssen im Idealfall eingeölt sein und Muskelbepackt sein. Ich denke aber das auch dies nicht den Kern trifft und nur die Oberflächliche Betrachtung ist und nicht das echte Problem wiederspiegelt, es ändert auch nicht meine Aussage zum Thema Wrestling und Frauen. Und Lawler ist auch nicht Old Fashioned oder altdenkender sondern lediglich ein lüstling und schwein - wenn es zum Thema frauen kommt.
    • ExXanoskar schrieb:

      oh im wrestling gibt es Sexismus.. mal im ernst das ist so wie wenn eine Frau zum Porno geht und sich darüber ge... den geschlechtsakt vollziehen zu müssen. Genau das ist die Gutmenschen Diskussion die vielen Leuten (auch hier im Beitrag) aufstößt. Natürlich gibt es in einer Testosteronwelt wie Wrestling Sexismus. Neben der Anregung unserer Animalischer Instinkte - und richtigerweise nur gespielt - ist es doch so das Frauenwrestling nur schlecht ist. Selbst das heißgelobte Japanische Frauenwrestling ist Kacke. Rechtfertigt das Frauen zu erniedrigen? Nein natürlich nicht, aber wie gesagt wer zum Pornodreht geht muss sich nichtwundern das gepoppt wird.

      Das hat natürlich nur mit der Aussendarstellung oder "Schauspielkunst" im Wrestling zu tun. Sexuelle Nötigung im Hintergrund (oder auch damit sie überhaupt nen Job bekommen) geht weiterhin gar nicht.
      Mal ganz abgesehen von der unterschiedlichen Meinung, ist der Absatz…

      Inhaltlich falsch (Japanisches Frauenwrestling ist ebenfalls scheisse….es gibt halt schon einen Unterschied zwischen “Meinung“ und ueberhaupt Qualitaet erkennen koennen/zu zugestehen)….

      Argumentativ falsch (vergleichst Frauen die Pornos drehen mit Sexismus im Pro Wrestling, facepalm)….

      und die Schlussfolgerung ist ebenso falsch (Natuerlich gibt es Sexismus im Pro Wrestling…. wieso soll das natuerlich sein?... und wer Moral und Anstand hat (Ein Gutmensch ist), der ist der bad guy….)
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Nefercheperur schrieb:

      Mal ganz abgesehen von der unterschiedlichen Meinung, ist der Absatz…

      Inhaltlich falsch (Japanisches Frauenwrestling ist ebenfalls scheisse….es gibt halt schon einen Unterschied zwischen “Meinung“ und ueberhaupt Qualitaet erkennen koennen/zu zugestehen)….

      Argumentativ falsch (vergleichst Frauen die Pornos drehen mit Sexismus im Pro Wrestling, facepalm)….

      und die Schlussfolgerung ist ebenso falsch (Natuerlich gibt es Sexismus im Pro Wrestling…. wieso soll das natuerlich sein?... und wer Moral und Anstand hat (Ein Gutmensch ist), der ist der bad guy….)

      Ich versuche die Diskussion mal auf einen rein inhaltliches Niveau zu bringen. Das Wort Scheiße erweckt bei vielen ja gerne den Anschein eine Meinung und keine dezidierte Feststellung zu sein.

      Es mag ja unbeschritten sein dass das Frauenwrestling in Japan ein durchschnittlich höheres Niveau wie das der "westlichen Welt" hat, dennoch erreichen Frauen aufgrund ihres Körperbaus und genetischer disposition niemals das Niveau eines Mannes. Sei es die Stellung des Beckens die flüssige Bewegungsabläufe verhindert gerade bei Kicks, oder sei es der unterschied in den Muskeln - weniger Testosteron und weniger Mitochondrien - was dazu führt das die Aktionen mit weniger Schnellkraft und weniger Kraft im allgemeinen durchgeführt werden können. Defakto wirken 99% aller Frauenmatches also weniger Kraftvoll, hinzu kommt das Frauen im allgemeinen weniger Ausdauer haben, was wiederrum in unseren Wurzeln begründet liegt. Dadurch sind vorallem längere Matches auch kaum machbar - und ja es gibt immer Ausnahmen.

      Punkt 2. Es ist eben nicht argumentiv falsch Wrestlerinnen und die Sexindustrie zu vergleichen. Zielgruppe des Wrestlings - egal wo in der Welt - ist die kaufkräftige Gruppe der Männer zwischen 20 und 40 Jahren. Das ist bis auf geringe Schwankungen nach oben (im jungen Segment) auch schon immer so gewesen. Man möchte die Männer ranholen die bereit sind zu zahlen. Fürs TV brauch man auch die Familien im gesamten, aber zur Halle gehen vorallem die beschriebenen Männer und ein paar Pubertierende. Daraus ergibt sich dass die Hauptzielgruppe, der Mann, ein vorallem durch Visuelle reizbarer Kunde ist. Da das interesse an Frauenwrestling - vorallem in der Westlichen Welt - eh schon keinen hohen Stellenwert hat, was auch durch die Leistung und auch das Booking der letzten Jahrzehnte bedingt ist - muss man die Visuellen Reize erhöhen. Dabei sind die Sekundären Geschlechtsmerkmale am einfachsten zu promoten. Anders gesagt T&A stimulieren das Hirn des Mannes, so das es wenigstens zu einem geringen Interesse kommt. Dieser Fakt ist, den Frauen, welche von Natur aus Aufmerksamskeitbedürftiger sind, bewusst, oder sollte es zumindest. Es gibt sicher auch Frauen welche Aufgrund ihrer Leistung bewertet werden wollen und das Faktum des Zuschauers und der genetisch/hormonell einfach Gestricktheit des Mannes (Main audience) ignoriert, doch diese Frauen halte ich dann für Naiv. Pornos werden aus sehr ähnlichen Gründen gedreht, daher ist der Vergleich durchaus zulässig.

      Die Schlussfolgerung ergibt sich zum Teil aus dem vorherigen Absatz. Der Terminus "Gutmensch" ist auf die Ausufernde Empfindlichkeit allem gegenüber das, wie hier sogar eine Natürliche Haltung, darstellt, vorallem weil hier immer wieder diskriminierend gegen den Mann, der wie eine Frau, zu großen Teilen auch Hormonell reagiert oder auch gegen Flüchtlinge, oder andersgläubige. Ergo wo gegen Leute gebasht wird die eine andere Meinung haben. Was zum einen übrigens in der Freien Welt gegen das Gesetz und viele Grundgesetze ist. Klar ist das auch diese Rechte immer eine Grenze haben. Klar ist auch das echte sexuelle Übergriffe nicht akzeptabel sind, dennoch sehe ich es so, dass die Verweichlichung in der Diskussionskultur, die Überempfindlichkeit der "Gutmenschen" eine Seuche sind.

      ich habe nun bestimmt auch einiges Vergessen zu erwähnen, wollte dir Nef aber auch aufzeigen das hinter meinen Sätzen durchaus nicht nur eine Meinung steckt sondern auch das befassen mit gesellschaftlichen und menschlichen Funktionen.
    • Wenn man den Satz bringt “Frauen Wrestling ist grundsaetzlich kacke“ohne Ausfuehrungen, ist das keine dezidierte Feststellung (1. Posting), ganz abgesehen davon das es eben falsch ist.

      Deine weitere Ausfuehrung bzgl. Frauen die aufgrund ihres Koerperbaus und genetischer disposition niemals das Niveau eines Mannes erreichen koennen, halte ich schon fuer irrwitzig Falsch.

      Zu deiner Argumentation. Du gehst in deiner Annahme rein von der Athletik aus und rein von der Theorie, was eben der Fehler ist, abgesehen davon, dass ich die Theorie ebenfalls fuer falsch halte. Den es gibt Frauen im Pro Wrestling die schnell, kraftvoll und ausdauernd sind/waren (und keine Ausnahmen sind), genauso wie es Maenner gibt, die das alles nicht haben. Und zweitens im Pro Wrestling kommt es eben nicht nur auf Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit an (wobei das sicherlich ein wichtiger Punkt ist), sondern vorallem auch um KOENNEN!

      Wenn man deiner Argumentation folgen wuerde, wuerde das ja bedeuten, dass du auch Maennern die nicht athletisch sind im Pro Wrestling (Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit) haben, grundsaetzlich als scheisse bezeichnen muesstest…Nehmen wir Roman Reigns, der hat eine schlechte Kondition, und seine Moves sehen aus, als ob sie kein impact haben, zudem ist er nicht wirklich schnell….so man muesste laut deiner Definition, grundsaetzlich als scheisse bezeichnen, was natuerlich Quatsch ist. Ebenso, wenn man deiner Argumentation folgen wuerde, muesstest du ja in vielen Sportarten in denen Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit erforderlich ist, den Frauen alle die Qualitaet absprechen….

      Das Frauen Wrestling Scheisse ist, weil sie nicht die Athletischen Voraussetzungen haben ist falsch, und zeigt mir eigentlich nur, dass du bisher zum Beispiel kein AJW Match gesehen haben duerftest, oder ein Manami Toyota, Jaguar Yokota, Akira Hokuto, Lioness Asuka, Aja Kong oder Bull Nakano Match. Man koennte noch einige mehr aufzaehlen, es waren keine Ausnahmen, sondern zum Beispiel in Japan in den 90er Jahren die Regel, dass die Frauen Matches mit zu den Besten Matches gehoerten die man im Pro Wrestling sehen konnte.

      Nehmen wir Manami Toyota, die gerade was Ausdauer und Schnelligkeit betrifft, den meisten Maennern, und ja, auch Top Wrestlern, ueberlegen war. Das ist im uebrigen ein gutes Beispiel um auch den Qualitaetsunterschied von einer Sasha Banks etwa zu Manami Toyota zu erklaeren. Banks fuehrte einige Moves aus, die auch Toyota ausfuehrte, aber Banks fuehrt sie nicht so sauber aus, und verglichen mit Toyota in Zeitlupe. Auch was die Kondition betrifft war Toyota Top und zaehlte (einschliesslich den Maennern) zu den Besten in dieser Kategorie. Sie hat einige Matches bestritten die ueber eine Stunde gingen, und das waren nicht Matches wie Bret vs Shawn mit 30 Minuten restholds, sondern mit die schnellsten Matches mit einer Laenge von ueber einer Stunde, die ich sah. Laut deiner Erklaerung duerfte das ja nicht sein, oder es waere nur eine Ausnahme, was es aber nicht ist.

      Manami Toyota waere immerhin in 2 von 3 deiner Kriterien (Schnelligkeit und Ausdauer), an denen du festmachen willst, das Frauen Wrestling prinzipiell suckt, eben TOP. Ganz zu schweigen von ihrem Wrestlerischen Koennen, da zaehlte sie in den 90er Jahren zu den Top Wrestlern, inklusive den Maennern.

      Was die Qualitaet des In Ring Wrestling`s betrifft war AJW Top in den 90er Jahren, und messte sich mit den Top Matches der Maenner. Die AJW Dreamslams Shows gehoerten zu den Besten Wrestling Shows der 90er Jahre. Deswegen lehne ich diese Absolutheit, mit der kurzen Einschraenkung “es gibt ja Ausnahmen“ ab, denn es sind keine Ausnahmen. Man braucht Frauen Wrestling nicht moegen, dass ist Geschmacksache, und ist jedem selbst ueberlassen. Aber die Qualitaet zu beurteilen mit “Frauen Wrestling suckt allgemein“ zeigt nur, fehlendes Beurteilungsvermoegen oder Wissen in dieser Thematik.



      ExXanoskar schrieb:

      Punkt 2. Es ist eben nicht argumentiv falsch Wrestlerinnen und die Sexindustrie zu vergleichen. Zielgruppe des Wrestlings - egal wo in der Welt - ist die kaufkräftige Gruppe der Männer zwischen 20 und 40 Jahren. Das ist bis auf geringe Schwankungen nach oben (im jungen Segment) auch schon immer so gewesen.
      Das stimmt nicht und laesst sich so verallgemeinernd ebenfalls nicht sagen. Es gibt genuegend Gegenbeispiele in der Geschichte des Professional Wrestlings, wo auch Frauen zur Zielgruppe gehoerten, aktuell etwa bei WWE.

      Ein Beispiel ist eben Japan in den 80er und 90er Jahren, wo junge Frauen als Zielgruppe in die Hallen stuermten. Nicht nur AJW hier, sondern auch NJPW. Und wenn du dir einmal ein AJW Match angesehen haettest, wuerdest du auch sehen, wie die Zuschauer auf die Matches reagierten, und dass sie die Leistung anerkennen, und nicht sich das anschauen weil sie die Frauen im Pro Wrestling auf Sex reduzieren, so wie das du machst.

      Auch die derzeitige WWE Fanbasis, die WWE Ausrichtung und die Zielgruppe ist eine andere. Die Aktuellen Zahlen sind was das Alter betrifft in etwa so: 37% ueber 50 jaehrige, 22% 35-49 jaehrige, 22% 18-34 jaehrige und 19% 2-17 jaehrige.Darunter sind 62% Maenner und 38% Frauen. Das sind die offiziellen Zahlen von WWE. Der Frauenanteil hat sich in den letzten 20 Jahren wieder gesteigert, und laut WWE gehoeren sie zur target audience, was kein Wunder ist, denn ein groesserer Frauenanteil ist fuer die Werbekunden von enormer Bedeutung. Auch das wiederspricht deiner falschen These.

      Es gibt im uebrigen auch interessante Beispiele, wie sexistische Inhalte bei WWE zum Verlust von Zuschauern fuehrten. Es gab am 11.02.2002 ein Bikini Contest zwischen Stacy Keibler und Torrie Wilson, das dazu fuehrte, dass WWE sofort 125,000 an weiblichen Zuschauern verlor. Es gab damals einen Artikel dazu im WON vom 18.02.2002.

      Auch gibt es genuegend historische Beispiele die deine Behauptung wiederlegen, angefangen von Gorgeous George der in den 50er Jahren den Frauenanteil erheblich erhoehte, bis noch frueher Jim Londos, bis zur Cartoon Era der WWF in den 80er Jahren, etc.

      So….die Zielgruppen/Kunden sind eben (natuerlich) NICHT identisch zwischen Pornos und Professional Wrestling, mal abgesehen davon, dass es zwei voellig verschiedene Sparten sind. Die Argumentation ist falsch, und sie beruht auf einer Annahme die falsch ist. Deine Argumentation ist im Prinzip, Maenner schauen sich Frauen Wrestling aus den aehnlichen/gleichen Gruenden an, wie Pornos….(damit reduzierst du nicht nur die Frauen, sondern auch die Zuschauer darauf)….und Frauen die nur wegen ihrer Leistung beurteilt werden wollen sind Naiv, laut deiner Aussage….

      DAS ist Sexistisch, und natuerlich Bullshit… und der vorletzte Absatz, dass es eine Seuche waere, und die Diskussionskultur verweichlicht wird, ist noch unwahrer und unverschaemter als der Rest deiner Behauptungen.

      Das hat nichts mit “anderer Meinung zutun“ und Meinungsfreiheit, die natuerlich auch du hast. Denn eine eigene Meinung darf ja jeder haben und sie auessern in der westlichen Welt. Wer aber Sexistische Auesserungen, und z.t. absoluten Nonsense schreibt, und dabei Beurteilungsvermoegen, Moral und Anstand vermissen laesst, dann ist es eben auch eine Errungenschaft, dass dieser sich sich nicht wundern sollte wenn er darauf hingewiesen wird.

      Du schreibst, dass echte sexuelle Uebergriffe (gibt es auch falsche?) nicht akzeptabel sind….aber Sexismus und das Frauen als Sexobjekt reduziert werden, solange sie einen Beruf nachgehen der angeblich eine Zielgruppe hat von Maennern von 20 bis 40 Jahren, ist fuer dich, laut deinen Aussagen, absolut akzeptabel, und Frauen in diesen Berufen sollen sich doch Bitteschön ja nicht beschweren…sondern sollen ihre Rolle als Sexobjekte annehmen…Das ist genau der Sexismus den es in der Gesellschaft gibt und der ein Problem ist.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Nefercheperur schrieb:

      Auch die derzeitige WWE Fanbasis, die WWE Ausrichtung und die Zielgruppe ist eine andere. Die Aktuellen Zahlen sind was das Alter betrifft in etwa so: 37% ueber 50 jaehrige, 22% 35-49 jaehrige, 22% 18-34 jaehrige und 19% 2-17 jaehrige.Darunter sind 62% Maenner und 38% Frauen. Das sind die offiziellen Zahlen von WWE. Der Frauenanteil hat sich in den letzten 20 Jahren wieder gesteigert, und laut WWE gehoeren sie zur target audience, was kein Wunder ist, denn ein groesserer Frauenanteil ist fuer die Werbekunden von enormer Bedeutung. Auch das wiederspricht deiner falschen These.
      Das die WWe natürlich auch weibliche Zuschauer hat war ja unbeschritten ist aber, auch wenn meine Grundvorraussetzung der Alterstruktur hat auch nur wenig contrere zu meiner Darstellung. Was du gerne vergisst ist das der Mensch aufgrund seiner Sinneswahrnehmungen stimuliert wird, seien es Geräusche oder was sie Sehen. Als biologisches Wesen mit einigen wenigen moralisch-Gesellschaftlichen Komponenten ist die Suche nach potentiellen Fortpflanzungspartnern einer der größten hormonellen Antriebe, dies gilt sowohl für Männer, welche auf Primäre und Sekundäre Geschlechtsmerkmale nunmal nachweißlich stärker reagieren, als auch für Frauen, die natürlich auch auf die visuellen Reize reagieren. Es ist einfach so, dass wir Menschen wesentlich einfacher reagieren als es moralisch überlegene sich jemals eingestehen können oder wollen, da es ihre scheinbare Überlegenheit Obsolet macht.

      Nefercheperur schrieb:

      DAS ist Sexistisch, und natuerlich Bullshit… und der vorletzte Absatz, dass es eine Seuche waere, und die Diskussionskultur verweichlicht wird, ist noch unwahrer und unverschaemter als der Rest deiner Behauptungen.

      Das hat nichts mit “anderer Meinung zutun“ und Meinungsfreiheit, die natuerlich auch du hast. Denn eine eigene Meinung darf ja jeder haben und sie auessern in der westlichen Welt. Wer aber Sexistische Auesserungen, und z.t. absoluten Nonsense schreibt, und dabei Beurteilungsvermoegen, Moral und Anstand vermissen laesst, dann ist es eben auch eine Errungenschaft, dass dieser sich sich nicht wundern sollte wenn er darauf hingewiesen wird.

      Du schreibst, dass echte sexuelle Uebergriffe (gibt es auch falsche?) nicht akzeptabel sind….aber Sexismus und das Frauen als Sexobjekt reduziert werden, solange sie einen Beruf nachgehen der angeblich eine Zielgruppe hat von Maennern von 20 bis 40 Jahren, ist fuer dich, laut deinen Aussagen, absolut akzeptabel, und Frauen in diesen Berufen sollen sich doch Bitteschön ja nicht beschweren…sondern sollen ihre Rolle als Sexobjekte annehmen…Das ist genau der Sexismus den es in der Gesellschaft gibt und der ein Problem ist.
      Genetische Fakten zur Leistungsfähigkeit sind also Nonsense? Ich bitte dich, fakten sind fakten. Wir reden hier auch immer vom oberen Ende der Leistungsfähigkeit und dies wurde mehrfach nachgewiesen. Meine Moralischen Stadarts sind sehr hoch, ich dulde, wie jeder normal vernünftig denkende auch nicht wenn Jemand eine Frau als "Ficke" "Schlampe" oder ähnliches betitelt und würde dies auch nie tun. Es ist jedoch so das es Fakten und Gründe gibt die eine Sache zwar nicht gut machen, sie aber erklären, diese Erklärung muss einem nicht passen, das weiß ich und ich lese hier auch schon lang genug mit um zu Wissen das du andere Moralische Ansprüche an alles stellst, welche du auch gerne haben sollst. Wie bereits auch schon erwähnt. Frauen wissen welche Darstellung funktioniert und Ihnen ist vorher bewusst das dies eine der Begleiterscheinungen ist - angestarrt werden da man eventuell attraktiv ist und in der öffentlichkeit steht. Es einem Mann dann vorzuwerfen das er diesen Anblick den die Frau ihm anbietet zu genießen, ist doch genau so ein BS.

      auch habe gebe ich dir recht das Events wie ein Bikinicontest sicher unnötig sind, die meisten dürften sich auch am reinem Anblick ergötzen können ohne das die Damen strippen, aber dies ist doch gar nicht der Sexismus von dem wir hier reden. Hier wird jedes bestaunen der Frau und Ihrer Reize als verwerflich angeprangert und das geht mir persönlich gegen den Strich. Denn damit wird eine Täterrolle geschaffen die keine ist.

      Ein Satz stößt mir aber auch extrem auf bzw. ein Schluss aus deinen Ausführungen. Meinst du allen ernstes das die Weibliche Zuschauerschaft oder auch die Homosexuellen Zuschauer die Männlich eingeölten Körper nicht auch Sexualisieren? Sexismus ist KEINE Einbahnstraße, ergo betrachtest du das ganze wie ein "Gutmensch" oder etwas moderner und "SJW" von lediglich einem Standpunkt die aussenerscheinungen werden zum Grunde des Bashings einer Meinung dann aussen vorgelassen, das finde ich persönlich etwas ... amüsant.


      Ich werde jedoch meinen eigenen Rat von früher im Thread befolgen und mich aus der Diskussion raushalten. Solltest du darauf noch etwas erwiedern werde ich dies natürlich lesen. Ich denke aber das wir beide ganz offensichtlich unterschiedliche Sichten auf ein und die Selbe faktenlage werfen und zu keinem Konsens kommen können.
    • ExXanoskar schrieb:

      Das die WWe natürlich auch weibliche Zuschauer hat war ja unbeschritten ist aber, auch wenn meine Grundvorraussetzung der Alterstruktur hat auch nur wenig contrere zu meiner Darstellung
      Deine falsche Behauptung zuvor war:
      Zielgruppe des Wrestlings - egal wo in der Welt - ist die kaufkräftige Gruppe der Männer zwischen 20 und 40 Jahren.

      Natuerlich sind die Fakten kontraer zu deiner “Darstellung“. Den eine der wichtigsten Zielgruppen bei WWE sind eben die Frauen, und deren Anteil ist groesser als der Anteil der maennlichen 20 bis 40 jaehrigen am WWE Produkt. Das wiederspricht natuerlich deine Darstellung .

      Unabhaengig davon, war der Ausgangspunkt ja derjenige, dass du behauptet hast: “Pornos und Pro Wrestling kann man vergleichen, dadurch dass sie dieselbe Zielgruppe haben.“ Erstens, wie gerade gesagt, stimmt das eben nicht, und alleine dadurch ist der Vergleich unsinnig. Und zweitens, gibt es doch einen erheblichen Unterschied…Pornos sind dazu da, eine gewisse sexuelle Befriedigung zu geben. Pro Wrestling, ist vordergruendig nicht dazu da eine sexuelle Befriedigung zu bringen. Natuerlich wissen einzelne Frauen und einzelne Maenner im Pro Wrestling, dass sie den “Eye Candy“ Faktor bedienen. Das ist ja auch okay, aber das ist etwas anderes, wie sich einen Porno anschauen…

      Du sagst, eine Frau die sich fuer Pornos entscheidet, muss genauso damit rechnen ein Sexobjekt zu sein, wie eine Frau die sich entscheidet Wrestlerin zu sein, und das ist natuerlich NONSENSE. Es sind zwei komplett unterschiedliche “Unterhaltungsbranchen“. Ja, viele Frauen/Maenner im Pro Wrestling sollen Sexy sein und bedienen das, aber sie alleine NUR darauf zu reduzieren, sei es bei den Maennern oder bei den Frauen, DASS ist falsch.

      Und nein, ich vergesse nicht, dass der Mensch vorallem mit dem Auge seine Umgebung wahrnimmt, oder, dass man auf die Geschlechtsmerkmale reagiert. Aber das hat ja nichts mit dem Thema zu tun! Shawn Michaels oder Ric Flair waren auch bekannt dafuer, dass sie in den 90er Jahren (bei Shawn) oder in den 80er Jahren (bei Flair) in vielen Matches denselben Spot hatten, dass naemlich die Gegner die Hose runterzogen und ihr Hintern zu sehen war, und man die halbe Halle (Frauen) kreischen hoerte.

      Aber wurden Shawn und Flair sexualisiert, also NUR darauf reduziert? Nein wurden sie nicht. Es gibt natuerlich viele Frauen die darauf reduziert wurden, siehe die Divas. Aber darueber diskutieren wir ja nicht. Um es anders auszudruecken, es gibt einen Unterschied ob man sich einen Porno anschaut und dabei masturbiert, oder ein Wrestling Match anschaut und die Frau/Mann sexy findet, aber das Wrestling Match unterhaelt. Und daher ist es eben NICHT naiv von einer Wrestlerin, oder einem Wrestler, wenn sie NICHT darauf reduziert werden wollen, also das man sie auf ihre Reize reduziert, denn das ausschliessliche reduzieren darauf, waehrend sie/er eine Wrestlerin/Wrestler ist, dass ist Sexistisch.

      ExXanoskar schrieb:

      Wie bereits auch schon erwähnt. Frauen wissen welche Darstellung funktioniert und Ihnen ist vorher bewusst das dies eine der Begleiterscheinungen ist - angestarrt werden da man eventuell attraktiv ist und in der öffentlichkeit steht. Es einem Mann dann vorzuwerfen das er diesen Anblick den die Frau ihm anbietet zu genießen, ist doch genau so ein BS
      Genau darum geht es ja nicht, und ging es nie. Siehe erklaeren oben. Es ist ein Unterschied ob eine Frau/Mann (oder die Promotion), die Reize der Frau/des Mannes einsetzt um etwas zu verkaufen. Das ist doch vollkommen okay, das passiert in der Musik, genauso wie im Film, im Sport, im Wrestling, im Theater oder sonst wo. Sie aber NUR ausschliesslich darauf zu reduzieren, dass ist der Punkt um den es geht! Diese Reduzierung hast du gemacht, und das ist falsch.

      ExXanoskar schrieb:

      Meine Moralischen Stadarts sind sehr hoch, ich dulde, wie jeder normal vernünftig denkende auch nicht wenn Jemand eine Frau als "Ficke" "Schlampe" oder ähnliches betitelt und würde dies auch nie tun
      Das wuerdest du vielleicht nicht, aber was du machst ist die Frau als Sexobjekt zu reduzieren, und sie als Naiv zu bezeichnen wenn sie nicht nur auf ihr auesseres reduziert werden will, in jedem Beruf, der angeblich eine Zielgruppe von maennlichen 20 bis 40 jaehrigen haette. Das ist sexistisch und damit genauso beleidigend fuer eine Frau wie wenn du sie “Schlampe“ nennst. Mache mal den Test, und erzaehle einer Frau deine Ansichten….

      ExXanoskar schrieb:

      Hier wird jedes bestaunen der Frau und Ihrer Reize als verwerflich angeprangert und das geht mir persönlich gegen den Strich.
      Zeige mir auch nur einen Satz wo das hier getan wurde? Das wurde nicht getan, das ist nur deine falsche Annahme. Es ging, wie schon zum bestimmt fuenften Mal hier gesagt, nur darum, dass das ausschliessliche reduzieren darauf das Problem ist. Es ist ueberhaupt nichts Verwerfliches daran Frauen sexy zu finden.

      ExXanoskar schrieb:

      Ein Satz stößt mir aber auch extrem auf bzw. ein Schluss aus deinen Ausführungen. Meinst du allen ernstes das die Weibliche Zuschauerschaft oder auch die Homosexuellen Zuschauer die Männlich eingeölten Körper nicht auch Sexualisieren? Sexismus ist KEINE Einbahnstraße, ergo betrachtest du das ganze wie ein "Gutmensch
      Natuerlich gibt es auch bei den Maennern eine Sexualisierung, habe ich nie das Gegenteil behauptet.

      ExXanoskar schrieb:

      Genetische Fakten zur Leistungsfähigkeit sind also Nonsense
      Auch das habe ich nicht gesagt! Es ist jedoch Nonsense das hier in der Diskussion anzufuehren!

      Der Ausgangspunkt war hier dein Standpunkt, dass Frauen Wrestling prinzipiell suckt, weil es zu soft ist, und den Frauen die Ausdauer, Staerke und Schnellkraft fehlt. Deine Argumentation war, dass Frauen Maennern in dem Fall unterlegen sind. Und ich habe diese Argumentation als Nonsense bezeichnet, weil sie Nonsense ist.

      Ich mag genauso wenig wenn ein Wrestling Match zu “soft“ ist, wenn den Wrestlern Kraft, Ausdauer oder Schnellkraft fehlt. Aber ich kritisiere das bei Frauen WIE bei Maennern! Warum? Weil es genauso Maenner gibt denen das fehlt, wie Frauen.

      Es gibt genuegend Beispiele von Frauen Pro Wrestling, wo die Frauen Ausdauer, Schnellkraft und Kraft hatten, das wiederlegt eben dein Standpunkt, das Frauen Wrestling NUR suckt, weil es ihnen angeblich fehlen wuerde (wie gesagt, abgesehen davon, dass es ja auch vorallem um KOENNEN im Pro Wrestling geht, dass ist ja der zweite Argumentationsfehler). Du siehst, es ging hier wieder nur um die AUSSCHLIESSLICHKEIT die du in deiner Argumentation angefuehrt hast, und die Nonsense ist. Es gibt tausende Beispiele von Women`s Wrestling Matches wo die Frauen eine super Kondition, Kraft und Schnellkraft hatten.

      Ja, Maenner sind was Kraft, Ausdauer und Kondition betrifft den Frauen ueberlegen. Aber wir reden 1. ja von einer Sportart (Professional Wrestling), wo diese drei Punkte nur EIN TEIL ist, neben dem koennen das man haben sollte! 2. Im 100 Meter Sprint ist der Rekord 9,58 Sekunden bei den Maennern und 10,40 Sekunden bei den Frauen….so ja, der schnellste Mann ist der schnellsten Frau ueberlegen. Das gleiche wirst du feststellen in den meisten Sportarten. Aber die schnellsten Frauen, sind dennoch 99% der Maennern ueberlegen, weil sie Spezialisten sind in ihrer Disziplin! Und genauso sind TOP Professional Wrestler Spezialisten. Es gibt bei den Maennern wie bei den Frauen, Top Wrestler die Kondition, Schnellkraft und Kraft haben. Es gibt bei den Frauen Wrestlerinnen die vielen Maennern was Kondition, Kraft und Schnellkraft (und Stiffness, workrate und Qualitaet!) ueberlegen sind!

      Gibt es viele Frauen die im Ring schlecht sind? Absolut. Sind viele Frauen Matches unterirdisch? Ja. Und ist der Anteil der Frauen die schlechter sind, zu den Frauen die besser sind groesser? Auch hier, ein Ja. Aber wenn du generell sagst, Frauen Wrestling suckt, dann differenzierst du nicht, zwischen den guten Wrestlerinnen die es eben gibt, und den schlechten Wrestlerinnen. Und genau um diese Undifferenziertheit und die Absolutheit geht es!

      Haettest du gesagt, die Qualitaet vieler Women`s Wrestling Matches ist qualitativ nicht gut, haette ich dir zugestimmt.
      Haettest du gesagt, es gibt viel mehr schlechte wie gute Women`s Wrestler, haette ich dir zugestimmt.
      Haettest du gesagt, du findest viele Women`s Wrestling Matches als zu soft, haette ich dir zugestimmt.
      Haettest du gesagt, dass viele Frauen/Maenner im Pro Wrestling AUCH Eye Candy sein sollen NEBEN ihrer anderen Leistungen, haette ich dir zugestimmt.

      Du hast jedoch ALLEN Pro Wrestlerinnen die Qualitaet abgesprochen! Du hast ALLE Pro Wrestlerinnen auf den Sex Faktor reduziert und gesagt, sie muessten sich mit der Sexindustrie vergleichen lassen! Das ist natuerlich Bullshit!

      MIR ist es egal aus welchem Land jemand kommt. Mir ist es egal ob jemand dick oder duenn ist, welcher Religion er angehoert, welches Geschlecht er hat, welche Sexuelle Orientierung er hat, welchen Beruf er ausfuehrt, ob er eine Behinderung hat oder nicht, ich versuche die Leistung von jedem so neutral wie moeglich zu beurteilen. Wenn ich jemanden beurteile im Pro Wrestling (zum Beispiel), spielt das alles keine Rolle, was zaehlt ist die Leistung, egal ob Frau oder Mann, oder sonst ein Unterschied in Dingen die fuer mich irrelevant sind. Wenn ich etwa die Kondition eines Wrestlers/Wrestlerin kritisiere, spielt das Geschlecht keine Rolle. Ich kann hier in dem Topic dir zu 100% wiedersprechen, und kann dir in einem anderen Topic, wenn ich die gleiche Ansicht vertrete, dir 100% zustimmen. Mir ist das scheiss egal! Nur weil ich Vince McMahon nicht leiden kann, heisst das nicht, dass ich nicht die Qualitaeten oder erbrachten Leistungen von ihm erkenne. Differenziertheit!

      Du hast jedoch die Qualitaet ALLER Frauen in einer Sportart in Abrede gestellt, und dass NUR aufgrund des Geschlechtes! Das ist Sexistisch und es ist falsch!

      Es geht nicht darum, dass man Frauen/Maenner im Pro Wrestling auch sexy finden kann, oder das man Women`s Wrestling scheisse findet. Es geht darum
      1. Die Wrestlerinnen NUR auf das Eine zu reduzieren im Pro Wrestling, dem ich wiederspreche.
      2. Die Undifferenziertheit bei der Beurteilung, das Frauen Wrestling NUR suckt, denn es gibt genuegend Gegenbeispiele in der Geschichte.
      3. Den irrsinnigen Vergleich Pornos = Wrestlerinnen.
      4. Sexismus in deinen Auesserungen, in dem du zum Beispiel sagst, das Frauen Naiv waeren wenn sie im Pro Wrestling sind, und sich darueber beschweren nur als Sexobjekte wahrgenommen zu werden. Den es ist natuerlich ihr Gutes Recht, nicht nur als

      DU hast in dem Fall Sexistische Auesserungen gemacht. Das hat NICHTS mit meinen moralischen Anspruechen zu tun.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nefercheperur ()

    • Als Leser hat man das Gefühl, Nef würde mit sich selbst diskutieren:

      "Und hättest du das und das gesagt hätte ich dir zugestimmt..." Hach herrlich
      Respekt Nef für deine unheimlich reflektierten Beiträge in dem gesamten Thread. Er gibt dir sogar vor, was du sagen sollst:)
      An Formulierungen noch etwas geschraubt (was jammern auf hohem Niveau ist). und es ist reine, klassische Ware...auf Heisenberg Level ..
      Du weinst.
      Ich lächel.
      Wir tanzen