Abgedrehte/Schlechte Filme die ihr trotzdem mögt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    There are 5 replies in this Thread. The last Post () by Nefercheperur.

    • Abgedrehte/Schlechte Filme die ihr trotzdem mögt?

      Wir allen kennen es: Filme die von der Story her keinen Sinn machen, bizarre Szenen haben und von denen wir wissen das sie eigtl nichts taugen. Und trotzdem finden wir sie gut!

      Einen Film der mir da sofort einfällt ist der Disney Channel Orignal Movie Descendants. Es geht darin um die Kinder von bekannten Disney Schurken. Die Disney Schurken (unter anderem eine Schwarze Cruella die aber einen weißen Sohn hat) wurden alle auf eine Insel verbannt und nun wachsen die Kinder dort im elend auf. Naja nicht wirklich..das Geld für Modische Klamotten, Fernseher und einen PC zum Skypen (später im Film skypen die Schurken mit den guten auf der anderen Insel) ist ja scheinbar da. Die Kinder werden vom Sohn vom Beast und dessen Frau (Beast wurde zum Presidenten der Insel der guten gewählt also gibt es wahlen. Aber nun wird sein Sohn zu seinem Geburtstag neuer Herrscher. Macht 0 Sinn xD) auf die Insel geholt um die Chance zu erhalten dort zur Schule zu gehen. Im Laufe des Filmes müssen die Kinder sich entscheiden ob sie den bösen Plan ihrer Eltern erfüllen oder sich für wahre Liebe entscheiden. Habe ich erwähnt das, das gante ein Musical ist? Mit Songs wie den:



      Derbe Trashy alles aber ich mag Dove Cameron. Hier wirkte ihr Gesicht auch noch ganz normal. Mittlerweile sieht die öfter wie eine Puppe aus. xD Muss auch recht beliebt sein, nächstes Jahr kommt schon der 3 Teil.

      Was könnt ihr für Filme nennen?
    • Einiges das Peter Jackson vor HdR gemacht hat.

      - Meet the Feebles (die etwas erwachsener Version der Muppets)
      - Bad Taste
      - die Originalen Tanz der Teufel Filme
      - ABC of Horror (beim Buchstaben F war alles vorbei)

      und als Serie - weil gestern entdeckt "Happy" auf Netflix - wenn ich das beschreieben müsste würde ich sagen Sin City meets fear and loathing in las vegas meets Ted (klingt schon grausam? Ist es irgendwie auch)
    • was guilty pleasure Filme betrifft…mal ueberlegen…da gibt es einige bei mir. :)

      Der Erste Film der mir einfaellt ist The Burbs mit Tom Hanks und Bruce Dern aus Ende der 80er Jahre. Eine Art Horror Comedy in dem Tom Hanks und Bruce Dernin in einer typischen US Vorstadt leben, und dann in ihre Idylle komische Nachbarn einziehen, obwohl sie selbst alle total strange sind. Die anderen Nachbarn denken aber, dass die neuen Nachbarn Massenmoerder sind…..Die Story ist schrecklich und mit stereotypischen charackteren, aber der cast, und die Dialoge sind irre witzig.

      Der zweite Film der mir einfaellt ist Adventures in Babysitting mit Elizabeth Shue aus dem gleichen Jahr…Plot ist schrecklich und hat Null Logik, aber ich mochte Elizabeth Shue.

      Tremors…das Original aus Anfang der 90er Jahre. Auch eine Art Horror Comedy, mit Monstern unter der Erde, war damals einer der Ersten Horror Filme die ich sah. Der Plot ist komplett laecherlich und die Special Effekts sind grausam, aber die Characktere von Kevin Bacon und Fred, ihre Dialoge und Zusammenspiel machen den Film Sehenswert.

      Oscar: Comedy Film mit Sylvester Stallone. Handelt davon wie ein Gangster Boss (Sly) an einem Tag ehrlich werden will. Plot ist total bescheuert und hat Logikluecken, aber der Cast ist super.

      Wild Things: Laecherlicher Plot, mit total unlogischen und vorhersehbaren Twists, schreckliche Schauspielerische Leistungen….der Film lebt eigentlich nur von der Sex Szene von Denise Richards und Neve Campbell im Pool und wie Denise Richards in Zeitlupe aus einem Pool steigt. :D

      Southern Comfort: Aus Anfang der 80er Jahre…spielt in Louisana wie eine Uebung der National Garde in den Suempfen schief geht, und sie einem nach dem anderen umgebracht werden von Einheimischen. Auch wieder mit Fred Ward und Keith Carradine. Plot ist voraussehbar und nicht gut. Characktere sind eigentlich alle unsympathisch. Mag aber die Regie, die duestere Stimmung und Schauspielerische Leistung von einigen..

      The Ref: Comedy Weihnachtsfilm mit Kevin Spacey, Denis Leary und Judy Davis. Denn schauen wir immer an Weihnachten jedes Jahr an. Leary spielt einen Einbrecher, der an Weihnachten auf der Flucht ist und dann ein Ehepaar als Geiseln nimmt, die sich eigentlich hassen. Der Film ist Sehenswert aufgrund der Leistung von Leary und das Zusammenspiel zwischen Spacey und Davis die ihren Geiselnehmer immer mehr in den Wahnsinn treiben.

      The Postman: Wahrscheinlich bin ich der Einzige der diesen Film mag…. Kevin Costner wurde fuer den Film scharf kritisiert. Der Film war ein riesen Flop, nicht so sehr wie Waterworld, aber immernoch. Der Plot ist vorhersehbar und schlecht, die Characktere sind fast alle unsympathisch (selbst der Held), der Top Heel des Films (Will Patton) ist noch viel zu soft, und am Ende gibt es ein scheiss happy end das den Film spaetestens da komplett killt. Wenn ich genauer darueber nachdenke glaube ich, dass ich den Film mag, weil ich denke das er sehr viel mehr Potential gehabt haette, indem man ihn haerter macht und eben ohne happy end ausgehen lassen, eigentlich ist der Film schlecht.

      Saturday Night Fever: Ich liebe die Musik und John Travolta in der Rolle. Genauso wie Staying Alive, der wahrscheinlich der schlechteste Film ist den ich ueberhaupt mehrmals angeschaut habe. Schrecklicher Film, mieserabler Plot, aber die Musik ist gut.

      Ein paar James Bond Filme koennte ich noch nennen, vorallem mit Roger Moore und Timothy Dalton.Einer meiner Lieblings Bond Filme ist der mit George Lazenby als Bond und Diana Rigg als Bond Girl…schreckliche Regie, Plot und z.t. Schauspielerische Leistungen.
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”
    • Von Adventures in Babysitting hatte Disney ja ein Reboot rausgebracht. War relative 0815 aber der Soundtrack gut. Muss mir das orginal mal anschauen, der Trailer hatte mich damals abgeschreckt.

      Würde hier noch den Käptn Blaubär Film nennen. Hab den als Kind geliebt, neulich noch mal geschaut und jetzt erst gemerkt was für ein Drogentrip das war xD
    • HBK565 wrote:

      Von Adventures in Babysitting hatte Disney ja ein Reboot rausgebracht. War relative 0815 aber der Soundtrack gut. Muss mir das orginal mal anschauen, der Trailer hatte mich damals abgeschreckt.
      Wenn ich den Film nicht aus der damaligen Zeit kennen wuerde, und keine Verbindung dazu haette, dann wuerde ich den Film wahrscheinlich auch schlecht finden. Ich sehe den Film in derselben Kategorie wie andere Filme die man aus der Kindheit kennt, und dadurch immer wieder mal anschaut, wie zum Beispiel bei mir Dragnet, Splash, Big, die ganzen “Griswold“ Filme mit Chevy Chase…waehrend andere die ganz schlimm finden. :D
      The Shockmaster botcht sein Debut als er hinfaellt….
      Davey Boy Smith kommentiert das trocken im Fernsehen:“He fell flat on his fooking arse…”