WWE reagiert auf den Sinkflug

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    There are 9 replies in this Thread. The last Post () by dodona.

    • WWE reagiert auf den Sinkflug

      Da WWE wöchentlich neue Minus Rekorde aufstellt, fühlt sich Vince McMahon zum Handeln verpflichtet.

      So wird deshalb ab sofort Paul Heymann für RAW und Eric Bischoff für SmackDown verantwortlich sein.

      Es soll sich dabei um keine On Air Story handeln!

      Fraglich bleibt, wie viel Freiraum beide bekommen und ob Vince wirklich los lassen kann.
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • ich sehe das so, dass wwe/wwf seit dem erstaunlicherweise nicht vom Kartellamt gestoppten Aufkauf der Konkurrenz (WCW,ECW) vor ~20 Jahren praktisch der Monopolist ist. Monopole sind immer schlecht für die Marktwirtschaft. Von daher ist der Sinkflug eher positiv zu bewerten.
    • WWE sieht einfach das AEW in großen Schritten aufholt. Was ich gelesen habe, hätte AEW locker 80k oder mehr Tickets für ihren nächsten Event verkaufen können. WWE bekommt ihre Hallen zum Teil nicht Mal mehr halb voll.

      Allerdings glaube ich nicht das Vince beiden völlig freie Hand lässt und deshalb beide entnervt über kurz oder lang das Handtuch werfen
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • Vince McMahon soll weiterhin die letzte Instanz bei Entscheidungen sein. Sprich, wenn er beiden nicht so viel Vertrauen ausspricht und ihren Bookingentscheidungen umsetzt, kann er trotzdem alles machen wie er möchte.

      FOX hat man ab Oktober mit SmackDown 4! Millionen Zuschauer versprochen, was mehr als eine Verdopplung zu den jetzigen Ratings wäre.
      Das werden auch Heyman & Bischoff nicht hinbekommen. Dafür müsste man so viel radikal ändern und richtige Megastars haben, die Leute ziehen.
      Und das wäre aktuell, nach all den anderen ausgelutschten Comebacks (Goldberg, Angle, Taker) nur noch CM Punk.

      Selbst den mega Hype um Lynch hat man wieder ziemlich zerstört, da man sie mit dem Faceturn wieder richtig weich gespült hat.
      Und ich meine, wer will noch Beziehungsstorylines sehen? Macht das nebenbei bei Social Media und co aber nicht so gezwungen bei den Weeklys.
      Außerdem, warum sollte sich Lacy Evans an einen wie Corbin wenden? Es macht keinen Sinn.

      Man holt Leute wie Aleister Black, Heavy Machinery, Viking (War) Raiders, Ricochet, Almas hoch und was macht man mit ihnen?
      Entweder nichts oder 100 belanglose Matches mit 50:50 Booking. Zack, niemand weiß mehr so recht, wieso diese Leute bei NXT richtig was Wert waren.

      Top Leute wie Owens & Zayn lässt man völlig verjobben. Nakamura, Rusev... völlig vergessen.
      McIntyre, Elias... Mariotten von Shane McMahon im Jahr 2019.

      Die Storylines sind langweilig wie sonst was. Nicht eine interessiert mich aktuell.
      Beide World Champs haben nicht das Standing und die Präsents von solchen.

      Und was ist die Lösung? Der fucking Undertaker.... ich will ihn nicht mehr sehen. Er zerstört seit Jahren sein Ansehen.... und den legitimen Nachfolger, Bray Wyatt, den hat man ja auch völlig verkorkst.

      Achja.... den Mann, mit dem größten Impact Return des ganzen Jahrzehnts, Daniel Bryan.... in der schlechten und langweiligen Tag Team Division verschwunden
    • DDRMaulwurf wrote:

      Vince McMahon soll weiterhin die letzte Instanz bei Entscheidungen sein. Sprich, wenn er beiden nicht so viel Vertrauen ausspricht und ihren Bookingentscheidungen umsetzt, kann er trotzdem alles machen wie er möchte.
      alle Bookings handelt Vince entweder alleine aus; oder aber sie gehen über seinen Tisch , dh. auch in diesem Fall entscheidet er.
      Das ist wirklich Kapitalismus im Stil des 19ten Jahrhunderts.
    • 20 Jahre Monopolkapitalismus in der Krise:
      strowman-news">
      Ticketverkäufe für Extreme Rules Pay-Per-View erneut schwach. Wie auch beim letzten WWE Großevent „Stomping Grounds“ hatte der Marktführer Schwierigkeiten, Tickets für die Veranstaltung an den Mann zu bringen. Derzeit bietet das Wells Fargo Center in Philadelphia, in dem „Extreme Rules“ stattfinden soll, Aktionsangebote an um den Ticketverkauf in die Höhe zu treiben. Aktuell bekommt man erneut zwei Tickets zum Preis von einem. Selbst Plätze auf den unteren Rängen seien noch nicht vergriffen.
      braucht und nicht zu kümmern, denn wir kennen ROH, NJPW, und andere Alternativpromotions.
    • Mich freut das unheimlich, den endlich bekommt WWE die Quittung für den bullshit das sie seit Jahren produzieren! Ich hoffe AEW macht ihnen richtig Konkurrenz und freue mich schon wenn es im Herbst zum indirekten Rating War kommen wird
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • werden wir den Thread mal bumpen, anstatt einen eigenen aufzumachen:

      spotfight.de wrote:

      Quartalsbericht offenbart finanziellen Rückgang bei WWE. Vor allem die Netto-Einnahmen des WWE Networks sind im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres gefallen. Dies läge an der Performance und den fehlenden Steuervorzügen. Im dritten Quartal habe die WWE durchschnittlich 1,51 Millionen WWE Network-Abonnenten, was 9 Prozent weniger als im Vorjahr sind. Bisher geht die WWE sogar davon aus, dass die Zahl im vierten Quartal weiter auf 1,43 Millionen sinken werde. Infolge des Finanzberichts ist der Aktienwert der WWE um 15% gesunken.
    • New

      spotfight.de wrote:

      Desaster-Quoten für WWE Backstage Debüt. Die erste Ausgabe von WWE Backstage auf Fox Sports 1 blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Gerade einmal 49.000 Zuschauer sahen die von Renee Young moderierte Sendung.

      tja,...

      so wrote:

      Neue WWE-Serie wird diese Woche gedreht. Squared Circle Sirens berichtet, dass eine neue Serie der WWE mit dem Namen „Fight like a girl“ diese Woche gefilmt wird.
      wieso nennt man denn eine Wrestlerin 'the man', wenn sie 'like a girl' kämpfen soll?

      Vince sollte die Politik ganz aus der WWE nehmen,. dann werden auch die Quoten wieder steigen.