WWE IS REPORTEDLY BEHIND AEW IN TERMS OF TICKET SALES

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    There are 6 replies in this Thread. The last Post () by dodona.

    • WWE IS REPORTEDLY BEHIND AEW IN TERMS OF TICKET SALES

      ringsidenews.com wrote:

      AEW and WWE are both getting back on the road. They have touring dates announced for multiple cities and fans are starting to buy seats for those events. The biggest issue for WWE is that they are now behind AEW in terms of ticket sales per show. ... Dave Meltzer noted that WWE had a “very good first week” in Texas, and the Houston SmackDown show is doing well on July 16th. Money in the Bank is likely to sell out as well. The rest of their shows are not selling very well except for a RAW in Chicago at the All State Arena. AEW is beating them out in other markets. ...WWE also lost a lot of goodwill among the fan base during the pandemic. One controversy after another could have caused many to tune out. We’ll have to see if a return to live touring will bring them back as Vince McMahon’s company hoped
      als entschiedener Verfechter des freien Marktes kann ich es nur begrüßen, dass der Monopolist offensichtlich ins Wanken geraten ist. Nun müssen wir die Daumen drücken, dass ROH, Impact&Co rasch aufschließen, denn ein Monopol durch ein anderes zu ersetzen, bringt nichts.
    • ringsidenews.com wrote:

      While speaking on his podcast, Jim Cornette Experience, Jim Cornette said that AEW’s growing roster might help AEW Dynamite defeat Monday Night RAW. He also added that WWE shows as of late continue to be self-destructive.


      “I got a sneaking suspicion that by the time they get finished with possibly getting Bray Wyatt and Ric Flair, along with Bryan Danielson and Adam Cole, I think they can beat RAW at this point. I got confidence in them. Because anything created by WWE is rapidly self-destructing, and everyone shows up on the other channel, where they are presented as conquering heroes. I don’t care about the demos, I think they are gonna tighten up even further.”

      We will have to wait and see if the day comes where AEW Dynamite will consistently beat WWE shows in ratings, Jim Cornette certainly believes so.
      Jim Cornette, jaja, den Namen kenne ich noch aus den 90ern, als man ein paar Jahre wwf und wcw gratis bei mtv und dann dsf schauen konnte. Cornette klingt nach Trompete, aber in dem Fall hat er wohl recht. Mir würde es gefallen, wenn die ganzen Promotions von AEW, ROH, IMPACT! bis United Beerbrewer Wrestling an die Stelle der wwe treten würden und der McMahon Kindergarten Konkurs anmelden müsste, denn 20 Jahre Monopolwirtschaft waren 20 Jahre zu viel!
    • ringsidenews.com wrote:

      I saw you’re doing a half hour head-to-head with us. I can’t wait to finally beat your main show head-to-head. It’s been a long time coming. See you next Friday for #AEWRampage on @AEWonTNT!
      Das ich das noch erleben darf: 20 Jahre Vince McMahon's wwe Monopol nähern sich einem verdient abrupten Ende, nachdem unter sehr seltsamen Bedingungen die WCW ins Kentern geriet und wwe diese mitsamt der ECW und damit die gesamte relevante Konkurrenz aufkaufte. Noch seltsamer war, dass das Kartellamt nicht einschritt und wwf zerschlug. Alles sehr seltsam damals. Vielleicht raffe ich mich mal zusammen und schreibe etwas darüber.
      Aber immerhin hat G-tt uns den Tony geschickt, der wohl für Gerechtigkeit sorgen wird. AEW lebe hoch!
    • WWE vs. AEW im Monat September: AEW lockt mehr zahlende Zuschauer in die Hallen und rückt mit „Dynamite“ in der US-Hauptzielgruppe an „RAW“ und „Smackdown“ heran

      wrestling-infos.de wrote:


      Im Schnitt besuchten im September 5.380 zahlende Zuschauer die WWE-Shows. Damit liegt der Marktführer deutlich hinter AEW, wo es im Schnitt 9.061 zahlende Zuschauer pro Show waren. Selbst wenn man die „Grand Slam“-Show in New York mit über 20.000 Zuschauern herausrechnet, so liegt AEW im Monat September mit 7.213 zahlenden Zuschauern pro Show noch deutlich vor WWE.
      Interessant ist auch ein Blick auf die TV-Zuschauerzahlen der Shows. Hier liegt WWE bei der Gesamtzuschauerzahl dank der Demo 50+ weiter deutlich vorne, in der Hauptzielgruppe ist der Abstand aber deutlich geschmolzen. „Dynamite“ ließ bei den Männern im Alter von 18-49 Jahren sogar „RAW“ deutlich hinter sich.
      Bei den Männern im Alter von 18-34 Jahren lag „Dynamite“ im September gleichauf mit „RAW“ (jeweils im Schnitt 116.000 Zuschauer), bei den Männern im Alter von 35-49 Jahren lag „Dynamite“ (309.000 Zuschauer) aber sogar deutlich vor „RAW“ (267.000 Zuschauer) und nur knapp hinter „Smackdown“ (315.000 Zuschauer). Zu bedenken gilt, dass „Smackdown“ auf dem deutlich größeren Sender FOX läuft. „Smackdown“ hat alleine aufgrund des Senders einen Vorteil von ca. 33% gegenüber „RAW“ auf dem USA Network und „Dynamite“ bzw. „Rampage“ auf TNT. In der Hauptzielgruppe machen also aktuell vor allem die Frauen den Unterschied zugunsten von WWE aus. Bei den weiblichen Zuschauern sind „RAW“ und „Smackdown“ im Moment weiter deutlich beliebter.