Die gefürchtete 13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mitarbeiter gesucht! Meldet Euch bei Interesse bei unserem Support!

    WWE ist im November in Köln und Frankfurt. Hier gibt es die Tickets: TICKETS

    Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Thomas Meyer.

    • Die gefürchtete 13

      Nach einem Blick in den Kalender habe ich bemerkt, dass morgen mal wieder Freitag der 13. ist. :devil:
      Mich würde mal interessieren ob ihr abergläubisch seid, und euch morgen Zuhause einschließt oder hebt Euch das garnicht an?
      Habt ihr schon irgendwelche unglückliche oder gar glückliche Situationen an einem solchen Freitag erlebt?
    • Original von Mephisto
      Nach einem Blick in den Kalender habe ich bemerkt, dass morgen mal wieder Freitag der 13. ist. :devil:
      Mich würde mal interessieren ob ihr abergläubisch seid, und euch morgen Zuhause einschließt oder hebt Euch das garnicht an?
      Habt ihr schon irgendwelche unglückliche oder gar glückliche Situationen an einem solchen Freitag erlebt?

      Ja ne Arbeit geschrieben. und da sind wir auch schon bei dem Thema... Arbeiten hab ich schon so oft geschrieben, nur an dem Freitag merk ich mir die -.- Das is einfach man redet sich ein Unglück zu haben und hat es dann auch.

      Ich hab morgen nix wobei ich pech haben könnte. Höchstens n Unfall mitm Fahrrad. -.-
    • Ich denke auch, man kann sich auch viel einreden.
      Wenn man ständig auf irgendein Unglück wartet, fällt man schon mal in nen Gulli oder so. Ich finde Aberglaube ist ne lustige Sache. Ich könnte mich jedesmal wegschmeißen, wenn ich (vornehmlich Frauen ;) :D ) panisch vor schwarzen Katzen flüchten sehe, oder so.
    • Allerdings bin ich sehr abergläubisch und viele Leute (unter anderem Nef) haben meine Ansicht des Schicksals als lächerlich abgestempelt. Aber Freitag der 13. hört sich so ausgedacht an. Das mit Katzen nehm ich dann schon ernster irgendwie...
    • Original von Rob Van Dam
      Allerdings bin ich sehr abergläubisch und viele Leute (unter anderem Nef) haben meine Ansicht des Schicksals als lächerlich abgestempelt. Aber Freitag der 13. hört sich so ausgedacht an. Das mit Katzen nehm ich dann schon ernster irgendwie...



      Wieso? Ich geh auch unter Leitern durch usw.


      Mir ist noch nie was passiert, weil ich nicht dran glaube, dass was schlimmes dann passiert. Wenn man sichs natürlich einredet kann es schon sein.....


      Ich muss sagen, dass das schon etwas lächerlich ist
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias
    • Ja dann denk das halt. Ich find es ganz und gar nicht lächerlich, weil ich gravierende Erfahrung in dem Bezug gemacht hab und mir halt sowas einrede. Wenns aber erstmal drin is, gehts net mehr raus. Ich werd weiterhin abergläubisch sein und versuchen Leute zu finden, die das irgendwie akzeptieren können und nicht gleich und sofort als pathetic abstempeln.
    • Was hast Du denn für Erfahrungen gemacht? Mich interessiert das sehr, da meine Ex Freundin sehr :rolli:
      abergläubisch und spirituell war. Wenn die sich irgendwelchen Mist aus ihrem Horoskop ausgerechnet hat, kam es schon vor, dass sie wirklich das Haus nicht verließ. Also bei ihr war das schon fast krankhaft. Wie weit geht das bei Dir?
    • Seh ich im Großen und Ganzen auch so. Interessiert mich trotzdem was es alles für Aberglauben gibt. (BTW, was ist eigentlich die Mehrzahl von Aberglaube??)
      In der Türkei darf man seine Schuhe nicht verkehrt herum liegen lassen ( :rolli: :D ) weil das Unglück bringen soll.
    • Ich kann euch ja mal ein Beispiel bringen.

      Es heißt ja, dass es Unglück bringt, wenn man aus dem Haus raus geht und etwas vergessen hat, und dann wieder hinein geht und es holt.

      N Kumpel von mir hat das vor 2 jahren erlebt. Er hatte seine falschen Schuhe an und ist wieder hinein und hat die richtigen angezogen. Am gleichen Tag wäre er fast tödlich verunglückt weil ein Rad an seinem Wagen locker war und er mit 100 Km/h über ne Landstraße mit Bäumen gefahren ist... also ne Allee. Das is schon krankhaft. Ich hab da auch schon einiges erlebt, aber das ist ne lange geschichte.

      Ich glaub ja auch dass es ein Schicksal gibt und alles was wir tun, lassen, und wo wir uns zu etwas entscheiden, vorbestimmt ist. Stempeln alle als Pathetic ab.
    • Ich denke Abergläubische Menschen machen es sich auch manchmal sehr einfach. Wenn irgendwas unerfreuliches passiert, werden gleich irgendwelche Sachen gesucht von denen man die Situation herleitet.
      Wie oft ist man, um Dein Beispiel mal aufzugreifen, wieder zurück ins Haus gegangen um was Vergessenes zu holen, und es ist nichts passiert.
    • Original von Mephisto
      Wie oft ist man, um Dein Beispiel mal aufzugreifen, wieder zurück ins Haus gegangen um was Vergessenes zu holen, und es ist nichts passiert.

      Ich sage doch, man redet sich das ein...

      Doch das ist ja der Aberglaube. Beim Aberglaube redet man sich dinge ein und glaubt krampfhaft daran. Wenn etwas passiert, bringt man das damit in Verbindung um seinen Glauben zu bestätigen.

      So läuft das ab.
    • Wenn Du sagst, dass man sich das krampfhaft einredet, hat das doch nichts mit Glauben zu tun.
      Wenn ich an etwas glaube, dann doch aus Überzeugung und nicht weil ich mir das eingeredet habe?!
    • Das hat keiner gesagt, es ist nur für Menschen die nicht abergläubisch sind, schwer nachvollziehbar. Grade desshalb frag ich ja, weil ich gern den Antrieb oder die Ursache von Aberglaube verstehen würde.
    • Ich bin nicht abergläubisch, daher ist Freitag, der 13, für mich ein Tag wie jeder andere auch.

      Aber es ist ein interessantes Thema, denn viele Dinge, die bei uns Symbole für Pech bzw. Unglück sind, gelten in anderen Ländern und Kulturen als Glückssymbole.

      Z. B. symbolisiert der Drache in der chinesischen Kultur Glück. Bei uns wird er meistens als Ungeheuer dargestellt (holde Jungfrau wird von Drachen festgeahlten und wird vom edlen Ritter befreit, in dem er den Drachen tötet.)


      Freitag, der 13. ist in der westlichen Kultur deshalb ein Unglückssymbol, da er gleich zwei Pechsymbole beinhaltet - einmal die Zahl 13 und den Freitag.

      Die Zahl 13 gilt in der westlichen Kultur als Teufelssymbol, da sie die Zahl 12 (das ''Vollkommene''; zur Erklärung: die Zahl 12 gilt als das Vollkomene, da das Jahr 12 Monate hat und der Tag 24 Stunden = 12 x 2) überschreitet. Außerdem soll der 13. Apostel beim Abendmahl der Verräter von Jesus gewesen sein, durch den er letztendlich gekreuzigt wurde.

      Der Freitag gilt in der christlichen Religion als Unglückstag, da Jesus an einem Freitag gekreuzigt wurde.

      ''Wenn ich nicht ich sein darf, wer sollte ich dann sein?''
      Marilyn Monroe
    • Original von Rob Van Dam
      Original von Hitman
      Und du glaubst, der Unfall wäre nicht passiert, wenn er die flaschen Schuhe angelassen hätte?

      Ist doch nicht dein ernst.

      Ich wusste dass mich auf diesem Board keiner Ernst nimmt.


      Was soll das den jetzt?

      Dein oben genanntest Beispiel wäre so oder so passiert, da wohl ein Fehler am Rad war...
      "Wenn ich schon in eine Zwangsjacke muss, soll sie von Armani sein"

      W alk
      W ith
      E lias